Urlaubszeit bedeutet, den Arbeitsstress hinter sich zu lassen. Entspannung garantiert nicht nur eine Reise in die Ferne, sondern auch die Auszeit in den eigenen vier Wänden – es sei denn, der Nachbar hört ständig laute Musik oder die sommerliche Hitze zu Hause ist unerträglich. Spätestens jetzt sollten Hausbesitzer ihre freie Zeit für die längst fällige Renovierung nutzen und durch Mineralwolle nicht nur störenden Lärm, sondern auch unangenehme Temperaturen im Eigenheim eindämmen.

Mineralwolle – ganz egal, ob Glas- oder Steinwolle – macht das Renovieren leicht. Der vielseitige Werkstoff ist überall im Haus einsetzbar: Vom Dach bis zum Keller. Innen wie außen. Ob Decke, Innenwände, Fußböden, Außenwände oder das Dach – dieser Dämmstoff bietet Lösungen für nahezu alle Anwendungsbereiche und schützt die Hausbewohner über viele Jahrzehnte hinweg vor Kälte, Hitze, Lärm und Feuer zugleich.

Mit der richtigen Dämmung kann Ihnen auch die größte Sommerhitze nichts anhanben Foto:FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V.

Einfache Handhabung mit großer Wirkung

Mineralwolle gehört zu den am meisten verbauten Dämmstoffen in Deutschland. Das liegt nicht zuletzt an ihrer einfachen Verarbeitung dank der hohen Formstabilität und des geringen Gewichtes. Kein Wunder, dass nicht nur Profis, sondern auch Heimwerker immer öfter zu Glas- oder Steinwolle greifen, um etwa das Dach, die oberste Geschoss- oder Kellerdecke fachgerecht zu dämmen.

Gegen kalte Füße zum Beispiel helfen Mineralwolleplatten, die direkt von unten an die Kellerdecke geklebt oder gedübelt werden. Beim Dachausbau wird zwischen den Sparren und, falls erforderlich, mit ergänzender Untersparrendämmung gedämmt. Gegen Zugluft an massiven Wänden eignet sich eine von innen vorgesetzte Dämmschicht. Diese Dämmschicht kann zwischen einem Ständerwerk aus Holz- bzw. Metallprofilen eingebracht werden, die dann mit einer Dampfbremse versehen und mit einer Gipskartonplatte verkleidet wird. Auch das direkte Ankleben einer druckfesten Dämmplatte ist üblich. Hier wird anschließend mit einer Verbundplatte mit integrierter Dampfbremse die Innenbekleidung angebracht.

Mineralwolle – ein Dämmstoff für alle Zeiten

Bei gleichbleibend guten Produkteigenschaften sind Glas- und Steinwolle ausgesprochen langlebig. Das macht eine Investition in die Dämmung mit Mineralwolle zu einer besonders wirtschaftlichen Sanierungsmaßnahme. Ganz gleich, ob Modernisierung, Ausbau oder Neubau – erst in Kombination mit der richtigen Dämmung, eingebettet in ein gutes Gesamtenergiekonzept, kommen die Vorteile einer modernen Heizung oder erneuerbarer Energiequellen optimal zum Tragen.

Wer heute sein Haus mit Mineralwolle dämmt, kann sicher sein, dass er auch in ferner Zukunft durch Energieeinsparung kostensicher und umweltschonend sowie – dank ihrer zahlreichen weiteren positiven Eigenschaften – vor allem behaglich und gesund wohnen wird.

Weitere Informationen zur Wärmedämmung und viele Tipps für Heimwerker gibt es unter:
www.der-daemmstoff.de

Quellennachweis: Welzenbachs Agentur … weiterlesen »

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema