Ratgeber

Leitzins ist gesenkt – Lohnen sich Kredite noch?

Durch die Senkung des Leitzinses der EZB sind viele Verbraucher ins Straucheln gekommen: Lohnt es sich jetzt noch, einen Kredit aufzunehmen? Sollte man lieber warten? Wie wirken sich die neuen Konditionen überhaupt aus?

Dass die Konditionen der Banken sich verändern, ist relativ logisch: Da deren Zinsen an den Leitzins gekoppelt sind, mussten die Banken auf den großen Schritt der EZB reagieren. Die Norisbank etwa hat ihre Konditionen infolge des Leitzinses bis jetzt noch nicht ändern müssen. Mit einem bonitätsabhängigen Effektivzinssatz von 3,70 Prozent und einem Zwei-Drittel-Zinssatz von 5,40 Prozent ist der Top-Kredit für Sparer weiterhin sehr interessant. Mit einer kostenlosen Rückgabe und einer Prämie von 50 Euro kann sich die Norisbank weiterhin die Best-Preis-Garantie erlauben. Kreditbeträge sind zwischen 1.000 und 65.000 Euro möglich, Sondertilgungen sind kostenlos und auf Wunsch gibt es auch eine Restkreditversicherung. Zusätzlich wächst die Prämie mit der Höhe des Kredits. An der Norisbank zeigt sich also: Die Senkung des Leitzinses der EZB muss nicht unbedingt negative Auswirkungen auf die Angebote der einzelnen Bankinstitute haben.

Trotzdem gilt es, Kredite nicht einfach überstürzt abzuschließen, sondern sich mit den Konditionen jeder einzelnen Bank auseinanderzusetzen. Immerhin gibt es nicht nur eine große Zahl an Banken, sondern auch die unterschiedlichsten Kreditformen, die alle ihre Vor- und Nachteile besitzen. Sehr beliebt ist der Ratenkredit. Dieser gilt als die flexibelste Form der Kredite, da er ein Abrufkredit ist, der jederzeit getilgt werden kann. Abgeschlossen werden kann er in einer Höhe von 2.500 bis 50.000 Euro, allerdings wechselt sein Zinssatz meist. Im Gegensatz dazu sind Kleinkredite nur in einer Höhe von bis zu 5.000 Euro möglich. Sie gelten als unkompliziert und sind schnell erhältlich. Ihre Zinsen variieren abhängig vom Anbieter allerdings sehr stark, und auch beim Kleinkredit wird ein Einkommen als Sicherheit benötigt.

Beim Policendarlehen ist es schon etwas lockerer: Hier wird keine Schufa-Auskunft benötigt, damit man einen Kredit erhält. Dafür wird die Lebens- oder die Rentenversicherung beliehen. Bleibt die Tilgung aus, kann das hier aber auch eine Lücke in der Altersvorsorge bedeuten – Ein Darlehen also, das sich nicht für jeden eignet. Passend zur modernen Zeit gibt es auch den Onlinekredit. Dieser wird ohne individuelle Beratung vor Ort, unkompliziert und schnell abgeschlossen. Dadurch, dass die Beratung fehlt, ist er aber allgemein günstiger als andere Kredite. Mit Hilfe eines Kreditrechners wird dieser Kredit ganz einfach online abgeschlossen. Je nach Interessen und Vorhaben findet sich also für jeden ein geeigneter Kredit. Man muss sich nur genügend über das vorhandene Angebot informieren.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"