Aktuelles aus den OrtenGummersbach NachrichtenOberbergRatgeberVerschiedenes

Gummersbach: Kind in der Babyklappe

Gummersbach – Gestern, Donnerstag, 12. Mai 2016, wurde in der Mittagszeit erneut ein Kind in der Babyklappe des Kreiskrankenhauses Gummersbach aufgefunden. Der Säugling ist nach Informationen des Krankenhauses gesund. Der Fachbereich Jugend, Familie, Soziales der Stadt Gummersbach wird das Kind zunächst in einer Bereitschaftspflegefamilie unterbringen. Nach zwei Wochen ist der Wechsel in eine Adoptivfamilie geplant.

„Wir bitten die Kindesmutter, sich innerhalb der nächsten Tage mit uns in Verbindung zu setzen“, sagt Fachbereichsleiter Thomas Hein. „Wenn sie möchte, kann sie das auch anonym tun.“ Hein ist es ein Anliegen über mögliche Hilfestellungen zu beraten: „Gemeinsam kann vielleicht ein Weg gefunden werden, der dem Kind eine Rückkehr in seine Familie bzw. zur Mutter ermöglicht.“ Auch sei es wichtig, der Mutter Hinweise zur eigenen Gesundheitssorge zu geben.

Ansprechpartnerin ist Frau Gerheim, Telefon 02261/87-1223, bzw. Herr Hein, Telefon 01752020655.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!