(w&p) – Karibik, Mittelmeer oder Skandinavien: Kreuzfahrten stehen hoch im Kurs und sind inzwischen eine ganzjährig beliebte Art, Urlaub zu machen. Wer E-Zigaretten dampft, stellt sich auf den sieben Weltmeeren der Herausforderung, dass diese nicht überall auf dem Schiff genutzt werden können. Bislang gelten auf See nahezu die gleichen die Regelungen für den Konsum von Tabak- und E-Zigaretten – auch weil andere Gäste an Bord den Dampf fälschlicherweise als Rauch interpretieren könnten. Die Möglichkeiten zum Dampfen sind begrenzt, denn in den meisten öffentlichen Bereichen ist es nicht gestattet. Darauf verzichten muss aber niemand, denn auf vielen Schiffen gibt es gekennzeichnete Abschnitte auf dem Außendeck, wo es erlaubt ist. Die posh global GmbH, Hersteller der Premium E-Zigarettenmarke be posh, hat sechs Reedereien befragt und zusammengestellt, wo gedampft werden darf und wo nicht.

Empfehlenswert: Kabine mit eigenem Balkon und exklusive Suiten

Wer mit TUI Cruises unterwegs ist, sollte ein Zimmer mit eigenem Balkon buchen – dort darf gedampft werden. Dabei gilt zu beachten: Das Dampfen ist nur auf dem Balkon, nicht in der Kabine erlaubt. Einzig die Reederei Costa Kreuzfahrten gestattet E-Zigaretten innerhalb der Kabinen. In den exklusiven Garden Villen auf den Schiffen der Norwegian Cruise Line ist deren Nutzung im privaten Garten und auf den privaten Sonnendecks erlaubt.

Dampfen im Kasino und in Lounges

Bei MSC und Royal Caribbean ist der Genuss von E-Zigaretten im Bord-Kasino gestattet, bei Norwegian Cruise Line allerdings nur den aktiven Spielern. Auf vielen Schiffen gibt es zudem Raucher-Lounges, in denen das Dampfen erlaubt ist. MSC, Royal Caribbean und TUI Cruises bieten zudem Bars und Lounges an, in denen gedampft werden darf. In die „Churchill’s Cigar Lounges“ der Cunard Schiffe dürfen sich allerdings weder Dampfer noch Zigaretten-Raucher zurückziehen – diese ist allein Zigarren- und Pfeifenrauchern vorbehalten.

Generell gilt: Gemäß den globalen Standards gibt es mehr Nichtraucherzonen als Raucherzonen, was bedeutet, dass in vielen öffentlichen Bereichen weder Dampfen noch Rauchen erlaubt ist. Fast alle Schiffe verfügen aber über gekennzeichnete Orte, an denen Reisende, teilweise sogar mit Blick auf das Meer, ihre E-Zigarette in aller Ruhe genießen können. Wer also den nächsten Urlaub auf dem Meer plant, sollte bei der Buchung die jeweiligen Regelungen der Reederei beachten.

Sämtliche Informationen zum Dampfen von E-Zigaretten und dem Konsum von Tabakprodukten finden sich auch auf den Seiten der jeweiligen Reedereien.

Der Beitrag E-Zigaretten auf dem Kreuzfahrtschiff – Welche Regelungen gelten erschien zuerst auf Reiseratgeber24.

… weiterlesen »

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema