Ratgeber

Beim barrierearmen Bad-Umbau auch an die Wandverkleidung denken

(epr) Das Badezimmer wird täglich genutzt, häufig von mehr als einer Person. Duschen, Händewaschen, Zähneputzen – das alles hinterlässt Spuren. Kein Wunder also, dass früher oder später der Zeitpunkt kommt, wo eine Sanierung unumgänglich wird. Genau davor schrecken die meisten Wohnungseigentümer jedoch zurück, denn eine solche Maßnahme kostet in der Regel viel Geld und ist darüber hinaus mit Unannehmlichkeiten wie etwa Staub-, Schmutz- und Lärmbelastung verbunden. Doch es geht auch anders!

Dank der Badewannentür gibt es keinen Stress, wenn Bello baden geht. Denn der Hund muss nicht mehr über den Wannenrand gehoben werden. Besonderer Blickfang ist die Wandverkleidung in Natursteinoptik. (Foto: epr/Tecnobad)

Clever ist, wer bei der Sanierung des Badezimmers heute schon an morgen denkt. Denn im Alter kann die Körperpflege schnell zum Problem werden, vor allem dann, wenn das Bad nicht barrierearm ist. Dass schon kleine Maßnahmen große Wirkung zeigen können, beweisen die Experten von Tecnobad mit dem patentierten Umbau der Wanne zur Dusche und dem nachträglichen Einbau einer praktischen Badewannentür. Werden zusätzlich Haltegriffe in der richtigen Höhe angebracht, kommen ältere und in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkte Menschen in den Genuss eines bequemen Ein- und Ausstiegs – Stürzen wird vorgebeugt und die Lebensqualität steigt. Mit den Teilsanierungen, die schnell und unkompliziert erledigt und außerdem von der Pflegekasse mit bis zu 4.000 Euro gefördert werden, lässt sich die Montage einer fugenlosen Wandverkleidung ideal kombinieren. Besonderer Pluspunkt: Die porenlose Oberfläche der widerstandsfähigen, kratzfesten Aluminium-Verbundplatten bietet Kalk, Schmutz und Seifenresten kaum eine Angriffsfläche – hygienischer geht es nicht.

Ein weiches Tuch, warmes Wasser und ein paar Tropfen Spülmittel sind für die Reinigung ausreichend. Ob Holzstruktur, Steinfläche oder Betonoptik: Die Dekorpalette hat für jeden Geschmack etwas zu bieten! Dank des individualisierbaren Fotodrucks kann darüber hinaus jedes Wunschmotiv auf der fugenlosen Wandverkleidung abgebildet werden – auch der Schnappschuss vom Hotelstrand. Übrigens: Zum 1. Januar 2017 wurden die bisherigen Pflegestufen durch fünf Pflegegrade ersetzt. Ausrechnen lässt sich der neue Pflegegrad auf www.badbarrierefrei.de unter Ratgeber, Pflegegrad-Rechner. Die Tecnobad-Profis geben unter der Servicenummer 0800 4455998 kostenlos und ausführlich Auskunft über die neuen Leistungen. Weitere Informationen gibt es auch unter www.tecnobad.de.

Der Beitrag Beim barrierearmen Bad-Umbau auch an die Wandverkleidung denken erschien zuerst auf Bauen & Wohnen Aktuell.

… weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"