Hinweis zu externen Verlinkungen
Karriere-Ratgeber

Neue Berufe: Per Fernstudium zum Spezialisten weiterbilden

ARKM.marketing

IT-Spezialisten sind die Gewinner der Arbeitswelt von morgen, gefragt sind unter anderem Data Architekten, Security Spezialisten oder Cloud Manager. Statista zufolge werden bereits 2018 in Deutschland mit IT-Dienstleistungen über 90 Milliarden Euro umgesetzt, 2015 waren es 84,5 Milliarden Euro. Auch die Einkommen der IT-Experten können sich sehen lassen. Die Jahres-Einstiegsgehälter sind mit bis zu 50.000 Euro überdurchschnittlich.

Foto: djd/WINGS/shutterstock
Foto: djd/WINGS/shutterstock

Qualifizierter Hochschulabschluss als Voraussetzung

Voraussetzung für den Erfolg in der IT-Branche ist in der Regel ein qualifizierter staatlicher Hochschulabschluss. WINGS etwa, einer der führenden staatlichen Fernstudienanbieter Deutschlands, bietet eine Vielzahl spezialisierter IT-Fernstudiengänge mit starkem Wirtschaftsbezug an. Besonders Mitarbeiter aus der IT-Branche zeigen großes Interesse an den praxisnahen Angeboten. „Durch die Nutzung von eLearning Tools, virtuellen Maschinen und Online-Laboren sowie Apps sind wir ganz nah am Puls der Zeit“, betont Dagmar Hoffmann, Geschäftsführerin bei WINGS. Besonders gefragt sind die Fernstudiengänge Daten- und Informationstechnik, IT-Sicherheit und Forensik sowie Wirtschaftsinformatik mit den Spezialisierungen IT-Management & Consulting bzw. IT-Architektur & Systementwicklung. Nähere Informationen zu den IT-Fernstudiengängen unter www.wings-fernstudium.de/it.

Ausbildung an Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt orientiert

Die IT-Ausbildung im Fernstudium orientiert sich an der aktuellen Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt. Denn auf die Frage, welche Absolventen derzeit gesucht werden, nennen Arbeitgeber einer Staufenbiel-Studie zufolge Wirtschaftswissenschaftler mit 69 Prozent und Informatiker mit 52 Prozent an erster und zweiter Stelle. Stark steigend ist dabei vor allem der Bedarf an Wirtschaftswissenschaftlern in der IT-Branche.

Quelle: djd

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"