Gummersbach NachrichtenSport

Vorbericht – VfL Gummersbach empfängt den VfL Lübeck-Schwartau

Gummersbach Nach fünfwöchiger Spielpause begrüßt der VfL Gummersbach am kommenden Freitag, den 31. Januar, den VfL Lübeck-Schwartau zum ersten Heimspiel des Jahres 2020 in der SCHWALBE arena. Wenn es um 19:30 Uhr zum dritten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in der aktuellen Spielzeit kommt, haben die Gummersbacher mehr als eine Rechnung mit den Schwartauern zu begleichen. Denn sowohl in der ersten DHB-Pokalrunde als auch in ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison 2019/20 in der 2. HBL mussten sich die Oberbergischen in der Hansehalle in Lübeck den Gastgebern geschlagen geben. „Schwartau war damals schon ein eingespieltes Team, während wir uns erst finden mussten“, erklärt VfL-Kreisläufer Tin Kontrec: „Dieses Mal sind aber auch wir eingespielt!“

Nachdem der VfL Lübeck-Schwartau die letzte Saison 2018/19 auf dem fünften Tabellenrang abschloss und auch in dieser Saison um die oberen Tabellenplätze mitspielen wollte, absolvierten die Schwartauer nach dem erfolgreichen Auftakt gegen die Oberbergischen eine eher durchwachsene Hinrunde und rangieren nach nunmehr 18 Spieltagen mit einem Punktekonto von 15:21 auf dem 13. Tabellenplatz. „Ihre Stärken liegen vor allem in der mannschaftlichen Geschlossenheit“, analysiert Kontrec: „Aber auch Schwartau muss einige Verletzte ersetzen.“ Eine Kostprobe, wie Schwartau seine Verletzungsmisere kompensieren könnte, zeigte die Mannschaft um Trainer Piotr Przybecki am vergangenen Wochenende in Verl. Dort errang der VfL Lübeck-Schwartau den Sieg beim diesjährigen Winter-Cup, bei dem die Gummersbacher am vergangenen Wochenende den sechsten Platz belegten, und ließ damit aufhorchen.

Dadurch, dass sich der VfL Gummersbach in den letzten zwei Spielen kurz vor dem Jahreswechsel dem TUSEM Essen und dem ASV Hamm-Westfalen geschlagen geben musste, verpassten die Blau-Weißen zudem zum Jahresende die Chance auf einen Aufstiegsplatz zu klettern. Stattdessen überwinterte der VfL mit 23:13 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz und steht nun unter Zugzwang. Mit einem Sieg gegen den VfL Lübeck-Schwartau würden die Oberbergischen nicht nur weiterhin vor heimischem Publikum ungeschlagen bleiben, sondern können gleichzeitig ein Zeichen an die Konkurrenz senden, dass sie weiterhin in der Lage sind den Anschluss an die oberen Tabellenplätze zu wahren.

Auch aufgrund der Verletzungen von Alexander Hermann und Robin Haller wird das Heimspiel gegen Schwartau Aufschluss darüber geben, inwiefern die jungen Nachwuchsspieler die Ausfälle der routinierten Rückraumspieler auffangen können. Für Kontrec gilt dabei nur eine Marschroute: „Wir wollen unbedingt gegen Schwartau gewinnen. Es ist definitiv unser Ziel in dieser Saison zu Hause ungeschlagen zu bleiben!“

Quelle: VfL Handball Gummersbach GmbH

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt. Sie ist per Mail [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"