Gummersbach – Nach der Knieverletzung von Robin Haller muss der VfL Gummersbach zum Jahresbeginn eine weitere verletzungsbedingte Hiobsbotschaft hinnehmen. Alexander Hermann hat sich beim gestrigen Abschlusstraining der österreichischen Nationalmannschaft vor dem heutigen Auftaktspiel der Österreicher bei der EURO 2020 den äußeren Mittelfußknochen im linken Fuß gebrochen.

„Diese Verletzung ist natürlich eine Katastrophe für alle Beteiligten“, konsterniert VfL-Geschäftsführer Christoph Schindler: „Dem ÖHB fehlt Alex bei der Europameisterschaft im eigenen Land, uns fehlt Alex gerade bei dem schweren Auftaktprogramm zum Re-Start in die 2. HBL und für Alex ist es das dritte Großturnier hintereinander, das er verpasst. Sich beim Abschlusstraining vor der Heim-EURO zu verletzen, ist so ziemlich das Bitterste, das einem Spieler passieren kann.“ Der 28-Jährige wird am Montag von VfL-Mannschaftsarzt Jan Vonhoegen operiert und fällt voraussichtlich zehn Wochen aus.

Nach den beiden Verletzungen von Haller und Hermann fordert Schindler von seiner Mannschaft noch enger zusammenzurücken. „Gerade die jungen Spieler werden jetzt noch mehr Einsatzzeiten bekommen und müssen dabei auch Verantwortung übernehmen“, so der Geschäftsführer.

Quelle: VfL Handball Gummersbach GmbH

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: redaktion@oberberg-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema