Hinweis zu externen Verlinkungen
Kulinarisches OberbergRegionales EngagementWipperfürth

WippNachhaltigkeitsTipp: CO2-Bilanz unserer Lebensmittel

Wipperfürth – Was wir essen, hat einen Einfluss auf unsere Erde. Die Tipps, saisonale und regionale Produkte zu kaufen sowie möglichst wenig tierische und überwiegend unverarbeitete Lebensmittel zu verzehren, bieten schnelle Orientierung. Aber es geht noch genauer…

(ANZEIGE - ARKM.marketing)

Forscher*innen haben mit der sogenannten „Planetary Health Diet“ eine Ernährungsweise entworfen, die sowohl die Gesundheit des Menschen als auch die Beanspruchung der Ressourcen und Ökosysteme berücksichtigt. Ziel war es, eine gesunde und nachhaltige Strategie zu entwickeln, wie die im Jahr 2050 laut Prognosen auf 10 Milliarden Menschen angewachsene Bevölkerung sich ernähren kann – und zwar ohne dass Ressourcen und Böden des Planeten ausgebeutet werden und mit der Zivilisationskrankheiten und Hungersnöte vermieden werden.

Die Quintessenz der Studie ist, dass der Verzehr von rotem Fleisch und Zucker um die Hälfte reduziert und der Anteil an Gemüse wie auch Obst, Nüssen und Hülsenfrüchten stark gesteigert werden sollte. Die Studie gibt tägliche Durchschnittswerte an, die so natürlich nicht immer und überall Eingang in die Zubereitung von Mahlzeiten finden können, aber als Richtwerte dienen sollten. Auch weisen die Forscher*innen auf Aspekte wie die häufig umweltschädigende Lebensmittelproduktion und die enorme Lebensmittel-Verschwendung hin. Anzumerken sei noch, dass der entworfene Speiseplan der EAT-Lancet-Kommission nicht vegan ist – obwohl dies (nicht nur) hinsichtlich des ökologischen Fußabdruckes die beste Lösung wäre.

Wenn Sie Ihr Mittagessen mal auf seine CO2-Bilanz prüfen möchten, so können Sie dies im Internet mit dem CO2-Rechner der Klimatarier tun. Denn bestimmte Lebensmittel wie zum Beispiel Butter oder Rindfleisch erzeugen bei ihrer Herstellung sehr hohe CO2-Emissionen und auch bei Obst- und Gemüsesorten gibt es teils sehr starke Unterschiede. Natürlich wäre es übertrieben, die CO2-Bilanz jeder Mahlzeit zu berechnen. Mit dem Rechner können Sie je- doch spielerisch herausfinden, welche Lebensmittel klimaverträglicher sind als andere. Probieren Sie es aus!

Quelle: Hansestadt Wipperfürth

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt. Sie ist per Mail [email protected] für unsere Leser erreichbar.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"