Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreport OberbergWipperfürth

Hausbewohner durch Einbrecher geweckt

Wipperfürth – Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Wipperfürth-Kreuzberg hat ein Hausbewohner am Dienstagabend (21. April) zwei  Einbrecher noch durch den Garten flüchten sehen.

Gegen 22.40 Uhr war der Bewohner in der Alten Bahnhofstraße durch ein lautes Poltern aus dem Schlaf geschreckt. Die Einbrecher waren zuvor durch eine aufgehebelte Terrassentüre in das Haus eingestiegen. Vermutlich gingen sie davon aus, dass niemand im Haus sei, weil sie im Keller mit einer aufgefundenen Axt auf einen verschlossenen Metallschrank einschlugen, um diesen zu öffnen. Als die dunkel gekleideten Täter bemerkten, dass der Geschädigte auf sie aufmerksam geworden war, traten sie durch ein Fenster die Flucht an; sie erbeuteten eine Brieftasche und eine Geldbörse.

Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die zentrale Ermittlungsgruppe Einbruch unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Sandra Dolas
Sandra Dolas ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar. Die telefonische Redaktionssprechstunde ist Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!