Hinweis zu externen Verlinkungen
Am Puls der HeimatVerschiedenesWipperfürth Nachrichten

Etablierte Intensivpflege im DRK-Seniorenzentrum in Wipperfürth

ARKM.marketing

Der demographische Wandel stellt die stationären Pflegeeinrichtungen im Oberbergischen Kreis vor immer neue Herausforderungen. Da die Menschen immer älter werden, steigt proportional auch die Zunahme schwerer chronischer Erkrankungen.

Screenshot 2013-06-04 at 11.09.31 vorm.
13-06-04DRK – Bild: DRK-Seniorenzentrum

Dieser Entwicklung ist man sich im DRK-Seniorenzentrum am Sonnenweg in Wipperfürth stark bewusst. „Die Anforderungen an unsere Pflegefachkräfte steigen täglich, doch wir stellen uns den Herausforderungen.“ erläutert Einrichtungsleitung Cordula Tillmann die Situation. „Aus diesem Grund haben wir zwei Fachkräfte für außerklinische Intensivpflege ausbilden lassen.Weitere werden im Herbst 2013 folgen, so dass es uns ab 2014 auch möglich sein wird, beatmete Bewohner aufnehmen zu können.“2013-03-12 – Intensivpflege

Damit beschreitet das DRK-Seniorenzentrum in Wipperfürth ganz neue Wege im Oberbergischen Kreis. Als einzige stationäre Pflegeeinrichtung werden hier Plätze in der Intensivpflege angeboten. „Wir sind stolz darauf, unser Angebot ausbauen zu können und Betroffenen eine wirkliche Alternative zum Krankenhausaufenthalt zu bieten.“ freut sich Cordula Tillmann.

Ab sofort können im DRK-Seniorenzentrum in Wipperfürth beispielsweise Patienten im Wachkoma sowie mit einem Tracheostoma (Öffnung der Luftröhre) aufgenommen werden. Schwerpunkt der Intensivpflege im DRK-Seniorenzentrum in Wipperfürth ist die Therapie und Überwachung von Erkrankungen, die von Gefäßen oder vom Herzen ausgehen. Bestandteil dessen ist auch die künstliche Ernährung, Schmerz- und Wundmanagement sowie der fachgerechte Umgang mit Tracheostoma.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.
ARKM.marketing
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"