Bei sommerlichen Temperaturen von bis zu 30 Grad kann zur Abkühlung der Rotter See in Troisdorf locken – doch die Eiskunstläuferinnen des TuS Wiehl gingen lieber unter der Leitung ihrer Trainerin Gaby Krakau in die direkt daneben liegende Eishalle. Die Sportlerinnen im Alter von fünf Jahren bis ins Erwachsenenalter arbeiteten zwei Wochen lang mit großem Eifer an ihren Sprüngen, Pirouetten und Programmen. Begeistert waren auch die Eiskunstläuferinnen, die zum ersten Mal dabei waren.

Cheftrainerin Gaby Krakau organisierte ein vielseitiges Angebot zum Trainieren: neben den zwei täglichen Stunden auf dem Eis fanden noch Yoga und Trockentraining unter jeweils fachlicher Leitung statt, darüber hinaus noch Videoanalysen und Kürtraining. Dieses Programm wurde von den Eiskunstläuferinnen mit großer Motivation und Freuden absolviert. „In den zwei Wochen habe ich einiges gelernt. Es hat mir viel Spaß gemacht und ich bin froh, dass ich eine neue Kür bekommen habe. “ so das Fazit einer Teilnehmerin, die zwei Wochen dabei war.

Auch jedem Aufwand zum Trotz wie Fahrzeiten von teilweise bis zu zwei Stunden, hielten die Sportlerinnen nicht davon ab, täglich aufs Neue in der Eishalle zu erscheinen. „ Am Ende des 2-wöchigen Sommertrainings merkt man als Eltern immer wieder, dass es sich trotz des Aufwandes gelohnt hat.“ So die Mutter der 10 jährigen Eleah. „Die Kinder haben jedes Mal sehr viel Spaß und viel gelernt. So gehen sie gut vorbereitet in die kommende Saison“.

Ein Ausweichen auf andere Eishallen ist in dieser Sportart im Sommer unabdingbar, doch die Wiehler Eiskunstläuferinnen bewältigen diese Aufgabe jedes Jahr mit Bravour. Im Hinblick auf die ersten Wettbewerbe Anfang Oktober ist das jährliche Sommertraining ein guter Trainingsstart in die neue Saison.

Auch diesmal wieder war der krönende Abschluss ein internes Schaulaufen, in dem die Sportlerinnen ihr erarbeitetes Programm von den letzten zwei Wochen präsentieren konnte. Für die Eiskunstläuferinnen steht dem Saisonbeginn in Wiehl am 16. September nichts mehr im Wege.

Quelle: Sabrina Helmenstein

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: redaktion@oberberg-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere