Blaulichtreport OberbergOberbergVerschiedenesWaldbrölWissen, was in Oberberg los ist!

Ruhestörung führte zur Festnahme von gesuchtem 31-Jährigen

Waldbröl (ots) – Gegen 22.00 Uhr am Montag (19. August) rückte die Polizei zu einer Ruhestörung durch Randalierer in der Schillerstraße aus; zwar hatten die Störenfriede die Örtlichkeit schon verlassen, aber im Rahmen der Fahndung nahm die Polizei einen 31-Jährigen fest, der per Haftbefehl gesucht wurde. Der Mann war in der Nähe der Einsatzörtlichkeit von einer Polizeistreife mit einer Begleitperson angetroffen worden.

Dabei stellte sich heraus, dass gegen ihn zwei Haftbefehle vorlagen und zudem Staatsanwaltschaften aus mehreren Bundesländern nach dem Mann fahndeten. Er hatte im Jahr 2018, als er noch in Morsbach gemeldet war, eine Rohrreinigungsfirma gegründet. Es dauerte nicht lange, da trafen bei der Oberbergischen Polizei über 30 Ermittlungsverfahren ein, in denen der Firma zumeist Wucher und Betrugsdelikte vorgeworfen wurden; der Mann war aber nicht mehr in Morsbach aufhältig und zwischenzeitlich von Amts wegen abgemeldet worden. Nun hat er zunächst wieder eine feste Anschrift – das Amtsgericht Waldbröl schickte den Mann in Untersuchungshaft.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!