Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Hier könnte IHRE Werbung wirken! - Mail: [email protected]
Aktuelles aus den OrtenOberbergSoziales und BildungWaldbröl Nachrichten

Waldbröl: Daheim gut aufgehoben

Die Johanniter laden nach Waldbröl zum Info-Tag über ambulante Hilfen im Alter ein. Regionale Dienstleister und Organisationen bieten Austausch und Auskunft

Waldbröl. „Unsere Lebenserwartung steigt, und das ist eigentlich eine schöne Entwicklung“, sagt Elke Kremer, Koordinatorin des Ambulanten Johanniter-Hospizdienstes für Morsbach, Reichshof und Waldbröl. Laut Demografieforum des Oberbergischen Kreises steige die Zahl der Menschen im Alter über 80 Jahren von derzeit kreisweit rund 16.000 in den nächsten zwanzig Jahren auf fast 26.000 an. „Damit Seniorinnen und Senioren jetzt und in Zukunft gut versorgt in ihrem eigenen Zuhause leben können, sind verstärkt ambulante Hilfen gefragt“, betont Elke Kremer.

Der Johanniter-Hospizdienst lädt daher ein zu einer Infoveranstaltung über ambulante Betreuung und Begleitung mit Fachleuten, Austausch und Brunch am Sonntag, 18. Juni 2017, von 11.30 bis 16 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Waldbröl am Wiedenhof 10a. Bei Vorträgen und an Ständen informieren dabei regionale Organisationen, Dienste und Beratungsstellen unter anderem über Quartiersprojekte und Wohnraumanpassung, über häusliche Pflege und Unterstützung bei der Hauswirtschaft. Vorgestellt werden außerdem Notrufsysteme, Besuchsdienste oder das selbständige Wohnen mit bedarfsgerechter Betreuung.

Nach einem Brunch ab 11.45 Uhr zur Musik der Irish Folk-Band „Green White Orange“ aus Overath spricht ab 12.15 Uhr Erich Wiemer vom Lohmarer Netzwerk „Zwischen Arbeit und Ruhestand“ (ZWAR) über dessen zehnjährige Vernetzung, bei der sich Seniorinnen und Senioren ehrenamtlich engagieren und gegenseitig unterstützen. Ab 13 Uhr informiert Carmen Muñoz-Berz, Senioren- und Pflegeberaterin der Stadt Waldbröl, über bestehende und geplante Angebote zur häuslichen Betreuung in der Kommune. Im Anschluss gibt es Kurzinterviews an den Ständen und die Möglichkeit zur individuellen Beratung durch die Ausstellerinnen und Aussteller.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"