OberbergPolitik in Oberberg

Wahlvorschläge für die Kreiswahl einstimmig zugelassen

Oberbergischer Kreis – In der öffentlichen Sitzung des Kreiswahlausschusses im Ratssaal der Stadt Gummersbach wurde gestern (03.08.2020) über die Zulassung der eingereichten Wahlvorschläge entschieden. Der Kreiswahlausschuss hat einstimmig alle eingereichten Vorschläge zugelassen.

Für die Wahl des Landrats/der Landrätin wurden folgende Vorschläge zugelassen:

  • Jochen Hagt, Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
  • Tülay Durdu, Gemeinsamer Wahlvorschlag der Parteien Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD), BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE) und DIE LINKE (DIE LINKE)

Für die Wahl des Kreistages wurden folgende Wahlvorschläge zugelassen:

  • Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
  • Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
  • BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE)
  • Freie Demokratische Partei (FDP)
  • Alternative für Deutschland (AfD)
  • DIE LINKE (DIE LINKE)
  • Unabhängige Wählergemeinschaft Oberbergischer Kreis (UWG Oberberg)
  • Freie Wählergemeinschaft Oberberg/Die Unabhängigen Oberberg (FWO/DU)

Quelle: OBK

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an da[email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!