Oberbergischer Kreis / Wiehl (ots) – Taschen- und Trickdiebstahl ist bei uns im Oberbergischen ein in den letzten Monaten immer wieder auftretendes Kriminalitätsphänomen. Zwar nutzen die Täter vorzugsweise das Gedränge in Großstädten für ihre Taten, aber auch hier im eher ländlichen Bereich werden von Dieben Situationen rund um den Einkauf immer wieder gern genutzt.

Mit einfachen Verhaltensregeln kann man sich aber gut gegen die üblichen Vorgehensweisen schützen

Bei Dieben besonders beliebt sind Handtaschen, die während des Einkaufs im Einkaufswagen liegen bleiben oder an diesem befestigt werden. Meist reicht den Dieben schon der kurze Augenblick, in dem man die Augen bei der Warensuche über die Regale streichen lässt, um unbemerkt in die Tasche zu greifen. Oftmals sind Trick- und Taschendiebe aber zu mehreren unterwegs und führen eine Ablenkung gezielt herbei. Werden Sie anscheinend unbeabsichtigt angerempelt oder von einer unbekannten Person angesprochen, sollten sie mit einem gesunden Misstrauen besonders gut auf Ihre Sachen achten.

Diebe arbeiten gerne mit einer kurzen Ablenkung und Komplizen

Um sich zu schützen empfiehlt die Polizei, Geldbörsen oder Wertsachen eng am Körper und möglichst in einer verschlossenen Innentasche aufzubewahren. Dies hilft nicht nur vor der Kasse im Supermarkt, sondern auch beim Verstauen der Waren im Auto. Hier arbeiten Diebe gerne mit einer kurzen Ablenkung, wie gestern (30. Juli) eine Frau auf dem Rewe-Parkplatz in Wiehl erleben musste. Sie hatte ihr Portemonnaie gegen 12.45 Uhr kurz in den Kofferraum abgelegt, um zwei Getränkekisten einzuladen, als plötzlich ein unbekannter Mann vor ihrem Auto niederkniete. Die Frau schaute natürlich nach: Der Mann hob scheinbar ein zuvor heruntergefallenes Feuerzeug auf, grüßte freundlich und verschwand. Diesen kurzen Augenblick nutzte ein Komplize, um unbemerkt in den Kofferraum zu greifen und das Portemonnaie zu stehlen. Beschreibung des ablenkenden Täters: ca. 20 – 25 Jahre alt; ca. 170 cm groß; schlanke Statur; kurze, schwarze Stoppelhaare; kurze, weiße Hose Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Waldbröl unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen.

Veröffentlicht von:

Kristina Ortner
Kristina Ortner
Kristina Ortner ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in der Gummersbacher Zentralredaktion in Windhagen und ist während der Redaktionssprechstunde unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: redaktion@oberberg-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere