Wenig Regen in Sicht

Der Hochsommer fasst nach und nach in ganz Deutschland wieder Fuß. Mit den Temperaturen geht es deutlich aufwärts, ab dem Wochenende werden 30 Grad und mehr erreicht. Anfangs sind noch Schauer und Gewitter dabei.

Temperaturen bis 35 Grad

Fast 40 Grad im Schatten – der Juni hat wirklich alle Hitzerekorde gebrochen und es waren die heißesten jemals gemessenen Temperaturen im Juni weltweit. „Nach einer kurzen Abkühlung kommt der Sommer jetzt vehement zurück.“, weiß Matthias Habel, Pressesprecher und Meteorologe: „Die zähen Wolken im Norden verziehen sich in der zweiten Wochenhälfte immer mehr. Dann steigen auch dort die Temperaturen spürbar an. Die Höchstwerte liegen zwischen 22 Grad an den Küsten und 27 Grad im Südwesten. Schon am Wochenende werden vom Rhein bis zur Donau wahrscheinlich regional 30 Grad und mehr gemessen. Im weiteren Verlauf sind im Südwesten sogar Spitzenwerte um 35 Grad nicht ausgeschlossen.“ In Sachen Regen gibt es kleinere Lichtblicke. „Vor allem am Donnerstag und Freitag entwickeln sich gebietsweise Schauer und Gewitter, die örtlich auch kräftig ausfallen. Ab dem Wochenende wird es dann insgesamt trockener. Besonders den Nordwesten können aber zunächst noch ein paar Regenwolken streifen.“, so Habel.

Stress für Flora und Fauna

Vor allem durch die Trockenheit des letzten Jahres und deren Verstärkung durch den heißen Juni 2019 geraten Pflanzen und Tiere unter Stress. Die regional geringen Niederschlagsmengen und auch der nach oben zeigende Temperaturen könnten die Lage verschärfen.

Quelle: WetterOnline; Meteorologische Dienstleistungen GmbH

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter Telefon: 02261-9989-885, oder per Mail unter: redaktion@oberberg-nachrichten.de direkt erreichbar.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere