Oberbergischer Kreis – Mit drei hochkarätigen Musikereignissen in März und April eröffnet Schloss Homburg die diesjährige Konzertreihe: Das Programm „Vier Konzerte im Frühjahr“ bietet ein breites Spektrum von Gipsy-Jazz, Worldmusic und Chansons, Chorkonzert, Klassik und Jazz.

Die Konzertreihe startet am Samstag, 8. März 2019 (20:00 Uhr) mit der Marion & Sobo Band, die Globale Musik und Jazz mit Chanson verbindet und so einen modernen Stil von vokalem Gypsy Jazz erschafft, der in dieser Form einzigartig ist. Das Quintett um die franko- amerikanische Sängerin Marion Lenfant-Preus und den polnischen Gitarristen „Sobo“ (Alexander Sobocinski) macht Musik über Schubladen hinweg. Durch die Fusion von Musik und Sprache feiern sie kulturelle Vielfalt auf ihre Art und vermischen ausdrucksstarke und lyrische Melodien mit Improvisation. Auf Schloss Homburg präsentiert die Marion & Sobo BAND ihr neues Album „Esprit Manouche“.
Mit einem Chorkonzert zum Frühling erwartet Der Chor! Vokalensemble Stefan Lex am Sonntag, 17. März 2019 (17:00 Uhr) Konzertbesucher auf Schloss Homburg. Ausgewählte Sänger aus 18 Städten des Ruhrgebiets haben sich mit Tenor Stefan Lex zusammengefunden, um Chorwerke aller Genres einzustudieren. Die große Bandbreite des Ensembles reicht von Werken berühmter Opernchöre wie dem Gefangenenchor aus „Nabucco“ von Guiseppe Verdi über Anspruchsvolles wie dem „Ständchen“ von Franz Schubert bis zum „Steigerlied“ als musikalischem Inbegriff des Ruhrgebiets.

Ein Streichquartett mit klassisch-romantischen Werken ist am Freitag, 29. März 2019 (19:30 Uhr) zu gast auf Schloss Homburg. Das 1988 gegründete Minguet Quartett zählt derzeit zu den international gefragtesten Streichquartetten. eine leidenschaftlichen wie intelligenten Interpretationen sorgen für begeisternde Hörerfahrungen. Senem Namenspatron dem Philosophen Pablo Minguet entsprechend will das Quartett Zugang zu den „Schönen Künsten“ verschaffen, mit klassisch-romantischer Literatur und Musik der Moderne. Dafür wurden die vier Musiker bereits u.a. mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet.

Jazz vom Feinsten verspricht das Konzert der Musik-Brüder Julian und Roman Wasserfuhr (Trompete und Piano) aus Hückeswagen. Am Samstag, 13. April 2019 (um 20:00 Uhr) treten sie gemeinsam mit dem Cellisten Jörg Brinkmann auf. Die beiden Ausnahmemusiker stehen exemplarisch dafür, dass der „Young German Jazz“ erwachsen wird. Ihr Debüt-Album „Remember Chet“ (2006) spielten die Wasserfuhr-Brüder bereits mit 17 und 20 Jahren ein. 2004 wurden sie mit dem Kultur Förderpreisträger des Oberbergischen Kreises ausgezeichnet. Nach fünf erfolgreichen Alben zählen sie heute zu den renommiertesten Jazz-Musikern in Deutschland. Auf Schloss Homburg präsentieren Sie Stücke ihres aktuelles Albums „Relaxin‘ in Ireland“. Die Musik verkörpert den ganz persönlichen, in Noten umgesetzten Blick der Wasserfuhrs auf die grüne Insel im Atlantik.

Weitere Informationen zu „Vier Konzerte im Frühling“ erhalten Sie auf der Internetseite www.schloss-homburg.de. Vorverkauf über Köln, www.koelnticket.de; Telefon 0221 2801 oder an der Museumskasse auf Schloss Homburg; Telefon 02293 9101-0.

Quelle: Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche befindet sich aktuell in der Vorbereitung zum Studium. Sie absolviert in unserer Redaktion ihr Jahrespraktikum. Im Anschluss will Sie "Medienmanagement" studieren. In unserer Redaktion ist sie aktuell für den Newsdesk zuständig und hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter redaktion@oberberg-nachrichten.de direkt erreichbar.

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere