Nümbrecht – Ein 35-Jähriger BMW-Fahrer aus Nümbrecht wollte sich in der vergangenen Nacht (19. November) durch Flucht einer polizeilichen Kontrolle entziehen – in der ersten Kurve verlor er die Kontrolle über sein Auto.

Gegen 01.50 Uhr hatte eine Streifenwagenbesatzung auf der Homburger Straße einen BMW kontrollieren wollen, musste dazu aber zunächst den Streifenwagen wenden. Dies bemerkte nach eigener Aussage der 35-jährige BMW-Fahrer, der daraufhin stark beschleunigte und nach etwa 400 Metern nach links aus einer langezogenen Rechtskurve herausgetragen wurde. Der Wagen prallte zunächst in eine Leitplanke, über die er hinwegschleuderte und im angrenzenden Böschungsbereich gegen einen Baum prallte. Der Nümbrechter erlitt dabei lediglich leichte Verletzungen. Weil er unter Alkoholeinfluss stand, veranlasste die Polizei eine Blutprobenentnahme und stellte den Führerschein sicher. Zudem stellte sich heraus, dass die Kennzeichen des BMW entsiegelt und somit nicht zugelassen war.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema