Anleitung zur Unzufriedenheit für Eltern und andere Erziehungsberechtigte

Wipperfürth – Haben Sie auch die Nase voll von Erziehungsratgebern, die nicht funktionieren? Die meisten Ratgeber in Erziehungsfragen suggerieren, dass, nehme man ihre Ratschläge nur ernst genug, Eltern mit ihren Kindern glücklich und zufrieden werden können. Doch tritt die Verheißung nur allzu oft nicht ein. Eltern bleiben im alltäglichen Sumpf der ungeputzten Zähne, unaufgeräumten Kinderzimmer, schulischen Ermahnungen, dem Kampf um das Zubettgehen, das Tischabräumen, das Aufhängen der Jacken immer wieder stecken. Liegt dies an den Eltern oder den Ratschlägen?

Der Diplom Pädagoge Matthias Bartscher, Leiter einer Beratungsstelle in Hamm, hat nach unzähligen vergeblichen Versuchen, Eltern zu belehren, die Konsequenz gezogen. Wenn Eltern wohlgemeinte Ratschläge nicht umsetzen wollen oder können, gibt es eine Alternative . Als Profi und als Vater dreier Kinder setzt er auf das Konzept der bewussten Unzufriedenheit. Er zeigt am 07.10.2016 um 20.00 Uhr in der Katholischen Familienbildungsstätte Haus der Familie Wipperfürth , dass es viel sinnvoller ist, bewusst unzufrieden zu sein , als nie wirklich zufrieden. Daraus erschließen sich viele ungeahnte Möglichkeiten in der Erziehung! So gibt es Ratschläge, die wirklich funktionieren. Eltern, die sich für das Konzept der bewussten Unzufriedenheit in der Erziehung entscheiden, erhalten wissenschaftlich begründete und umsetzbare Perspektiven .

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere