Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Aktuelles aus den OrtenJunge MenschenOberbergThemenWaldbröl Nachrichten

Waldbröl: Nord-Süd-Projekt der Gesamtschule Waldbröl

ARKM.marketing

Von Jasmin Bäumer und Viktoria Stieben


WALDBRÖL. Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 12 und 13 der Gesamtschule Waldbröl wollen Kontakte mit der Deutschen Schule in Puerto Varas in Chile knüpfen. Bezeichnet wird dieser, von der Spanisch-Lehrerin Karime Gaibur und der Sozialpädagogin Frau Wilhelm ins Leben gerufene Plan, als das Nord-Süd-Projekt der Gesamtschule Waldbröl. Die Idee entstand, da Frau Gaibur selbst gebürtige Chilenin ist.


Am 29. September 2010 soll es losgehen – wir, 20 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Waldbröl, wollen die Reise nach Chile antreten. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, damit der Flug und der Aufenthalt finanziert werden können. Doch auch wenn Chile ein schönes Reiseziel ist und Spaß natürlich mit auf dem Plan steht, sind dies nicht die Hauptaspekte des dreieinhalbwöchigen Aufenthaltes. Auf dem Programm steht soziales Engagement in mehreren Bereichen.

Unsere erste Station ist Valparaiso, eine Küstenstadt, deren Charakter als weltberühmt gilt und Inhalt zahlreicher literarischer, musikalischer und künstlerischer Interpretationen ist. Dort werden wir am ersten Wochenende unseren kulturellen Horizont erweitern. Darüber hinaus besuchen wir vor Ort ein Waisenhaus, um mit den Kindern einen Tag zu verbringen und uns die Sehenswürdigkeiten zeigen zu lassen.

Weiter geht es danach für die restlichen drei Wochen mit dem Bus 1100 Kilometer quer durch Chile nach Puerto Varas. Dort liegen die Schwerpunkte unseres sozialen Projektes. Untergebracht sind wir in Gastfamilien, mit welchen der Kontakt bereits aufgebaut wird. Vormittags besuchen wir die staatliche deutsche Schule in Puerto Varas und geben Hausaufgabenhilfe für die jüngeren Schüler. Mit den älteren Schülern werden wir eine Aktion gegen Rassismus durchführen. Vorgesehen ist eventuell ein Theaterstück, welches das Motto unserer Schule widerspiegelt („Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“). An den Nachmittagen unterstützen wir die lateinamerikanische Organisation „Un techo para Chile“ (übersetzt:  „Ein Dach für Chile“) durch tatkräftige Hilfe beim Aufbau von Unterkünften für die Opfer des letzten Erdbebens.

Diese Reise soll der erste Schritt zu einer langjährigen Partnerschaft zwischen der Gesamtschule Waldbröl und der deutschen Schule in Puerto Varas sein. Es soll somit auch den nachfolgenden Schülern ermöglicht werden, an einer Reise nach Chile und am Schüleraustauschprogramm teilzunehmen und wichtige vielfältige  Erfahrungen zu sammeln. Auch wir, die Teilnehmer an dieser Premiere, hoffen auf schöne Erlebnisse und die Verbesserung unserer Spanischkenntnisse.

Doch noch sind wir nicht dort, und so arbeiten wir alle dafür, die finanziellen Mittel zu beschaffen. Mit Waffelverkauf  in einem Supermarkt in Waldbröl haben wir bereits einen kleinen Teil für die Reise beigetragen. Wir sind dankbar für jeden Beitrag der geleistet wird,  um das „Nord-Süd Projekt“ wie geplant zu ermöglichen.

ARKM.marketing
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"