Aktuelles aus den OrtenAm Puls der HeimatBergneustadt NachrichtenEngelskirchen NachrichtenGummersbach NachrichtenHückeswagenLindlarMarienheideMorsbachNümbrechtOberbergRadevormwaldReichshofSoziales und BildungWaldbrölWiehlWipperfürth

Spendenkonto für Flüchtlingshilfe eingerichtet

Oberbergischer Kreis – Der Oberbergische Kreis hat ein Spendenkonto zur Unterstützung von Flüchtlingen eingerichtet.

Das Spendenkonto hat die folgende Bankverbindung:
IBAN: DE61 3846 2135 7400 7000 14,
Konto-Nr.: 7400 7000 14,
Bankleitzahl: 384 621 35,
Bank: Volksbank Oberberg.

Als Verwendungszweck sollte „Spende Flüchtlingshilfe“ angeben werden.

Geldspenden für die Flüchtlingshilfe sind steuerlich absetzbar. Bei Geldspenden bis 200,00 € gilt der Kontoauszug/Einzahlungsbeleg als Spendennachweis gegenüber dem Finanzamt. Bei Geldspenden über 200,00 € sollten der Name und die vollständige Anschrift bei der Überweisung mit angeben werden. Es wird dann eine entsprechende Zuwendungsbestätigung zur Vorlage beim Finanzamt erstellt und übersandt. Das Bürgertelefon ist Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 02261 88-4545 erreichbar.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!