Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenAm Puls der HeimatGummersbach NachrichtenVereine

Schützenkönig Frank I.: „Ich bin wunschlos glücklich“

ARKM.marketing

Gummersbach – Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit, das Gummersbacher Schützenfest findet als eines der Highlights im Jahr statt. Damit sind aber auch gleichzeitig die Stunden des amtierenden Schützenkönigs gezählt. In einem Kurzinterview mit Oberberg-Nachrichten blickte Frank I. aus dem Hause Helmenstein auf das vergangene Jahr zurück und in die Zukunft.

13-05-23schuetzenkoenig-helmenstein
Bild: Stadt Gummersbach.

Frank I. Helmenstein: Ich freue mich auf das Schützenfest, es wird das Highlight des Jahres. Allerdings habe ich auch ein lachendes und ein weinendes Auge, wobei das lachende im Moment überwiegt. Aber es werden auf jeden Fall Tränen fließen.

ON: Was wird Ihr persönliches Highlight sein?

Helmenstein: Jeder Tag des Gummersbacher Schützenfestes hat etwas Besonderes. Am Freitag herrscht mit dem Open-Air und dem Kinderfest eine ungezwungene Stimmung. Am Samstag folgt mit dem Festkommers einer von zwei emotionalen Höhepunkten. Ich liebe die Schützenburg und freue mich sehr auf den Kommers.

Am Sonntag geht es dann mit der Korsofahrt weiter. Soweit ich weiß, ist diese im Rechtsrheinischen einzigartig. Die Fahrt wird über Monate liebevoll geplant. Da tut es schon weh, wenn das Wetter nicht mitspielt.

ON: Was ist der zweite Höhepunkt?

Helmenstein (lacht): Ganz eindeutig: der männermordende Frühschoppen am Montag. Der Schützenkönig darf während seiner Regentschaft kein Wort sagen. Das übernehmen die Hofmeister für ihn. Aber der Frühschoppen ist der einzige Moment, wo ich etwas sagen darf. Das wird für mich die schönste, aber auch gleichzeitig schwerste Rede.

ON: Was war das tollste Erlebnis während Ihrer Zeit als Gummersbacher Schützenkönig?

Helmenstein: Die Besuche der Kindergärten und Altenheime, die ich in den letzten Tagen unternommen habe. Die Kinder haben mich mit einem selbstgebastelten Thron begrüßt oder haben den Schützenmarsch einstudiert. Ich habe große Gefühle für den Gummersbacher Schützenverein. Und wenn ich dann sehe, dass die Kleinsten mit Kronen oder grünen Mützen in den Kindergarten gehen, dann weiß ich: Der hiesige Verein ist das Gummersbach der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft!

Außerdem habe ich während meiner Besuche unter anderem die Königin aus dem Jahr 1964/65 getroffen. Das war ein sehr bewegender Moment, denn 1965 wurde ich geboren.

ON: Würden Sie noch einmal antreten?

Helmenstein: Das Gummersbacher Schützenfest ist das Fest der Feste. Es gibt nichts Großartigeres, und ich freue mich darauf, am Montag beim Vogelschießen den zweiten Schuss abzugeben. Ich dürfte zwar im nächsten Jahr wieder antreten, aber ganz ehrlich? Ich bin so unendlich dankbar, dass ich Schützenkönig sein durfte. Dieses Jahr war einfach perfekt und ist emotional einfach nicht zu toppen. Ich habe jede Sekunde genossen, genieße jede Sekunde und bin einfach wunschlos glücklich!

ON: Vielen Dank für das Gespräch Eure Majestät!

Oberberg-Nachrichten wünscht dem amtierenden Schützenkönig Frank I. ein unvergessliches Schützenfest 2013 und allen Anwärtern für das Königsvogelschießen am Montag viel Glück!

Das Interview führte Simone Hawellek.

ARKM.marketing
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"