Aktuelles aus den OrtenOberbergReichshofTourismus

Riesenerfolg bei der Tour Natur für das Ferienland Reichshof

Foto: Kurverwaltung Reichshof

Reichshof – In den vergangenen Wochen präsentierte das Ferienland Reichshof auf zahlreichen Infoständen wie dem Bauernmarkt in Lindlar, einem Aktionstag zum Thema Gesundheit in der Kölner Innenstadt sowie auf der Eröffnung des Alleenradwegs in Bergneustadt ein breites Angebot.

Auf der Wander- und Trekkingmesse Tour Natur in Düsseldorf war der Andrang besonders groß auf die Themen-Wanderkarten des Ferienlands Reichshof, den Übernachtungspauschalen zum Bergischen Panoramasteig sowie auf das neue Glücksrad der Kurverwaltung. Viele Gutscheine zu Freizeitmöglichkeiten und Wanderkarten vom Bergischen Panoramasteig lockten zunächst an den Messestand und in Kürze sicher nach Reichshof.

Besonders gefreut haben sich die Messebesucher über das vielfältige Angebot rund um das Bergische Wanderland, wovon rund 20 km über den Bergischen Panoramasteig und 5,5 km über den Streifzug zur Wacholderheide in Reichshof führen. “Wandern liegt seit Jahren im Trend und das wird auch so bleiben – raus in die Natur und diese in vollen Zügen genießen, das ist der heutige Luxus“ so Katja Wonneberger, Leiterin der Kurverwaltung.

Die nächsten beiden Infostände gibt es am 20.9.2015 bei „Der Berg ruft“ und am 27.9.2015 bei dem Dorfaktionstag in Eiershagen.

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!