Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenAm Puls der HeimatBlaulichtreport OberbergReichshof Nachrichten

Polizei warnt vor erneuten Schockanrufen

ARKM.marketing

Reichshof – Heute Morgen kam es in Reichshof zu einem erneuten Schockanruf. Die Polizei rät Betroffenen, sich nicht auf solche Angebote einzulassen und sofort den Notruf zu wählen.

Mit Schockanrufen versuchen Betrüger derzeit hauptsächlich russisch stämmige Mitbürger um ihre Ersparnisse zu bringen. Dabei gehen sie immer gleich vor: Sie rufen bei den Opfern an und geben sich als Angehöriger, Verwandter oder Rechtsanwalt aus. Im Verlauf des Gesprächs behaupten sie dann, ein naher Verwandter des Angerufenen habe bei einem Unfall ein Kind verletzt. Für eine sofortige Operation werden mehrere Tausend Euro benötigt. Nur, wenn das Geld sofort gezahlt werde, würden die Angehörigen des Kindes auf eine Anzeige verzichten.

Wie die Polizei berichtet, werde den Opfern erzählt, dass eine bestimmte Person das Geld sofort abholen werde. Manchmal komme es sogar vor, dass den Opfern telefonisch ein Vertrag diktiert werde, um zu verhindern, dass mit dem betroffenen Angehörigen Kontakt aufgenommen werde.

Allen Betroffenen rät die Polizei, nicht auf solche Angebote einzugehen. Der Verwandte soll über die übliche Nummer kontaktiert werden, über den Notruf 110 soll die Polizei sofort verständigt werden. Weiterhin raten die Beamten, niemals Geld an Personen zu übergeben, die einem persönlich nicht bekannt sind.

ARKM.marketing
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"