Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenVeranstaltungenWiehl Nachrichten

Lebensverfügung für ein gepflegtes Alter

ARKM.marketing

Am 10.10.18 gibt es in Wiehl eine etwas andere Seniorenveranstaltung. „Wiehl vernetzt“ hat Erich Schützendorf gewinnen können, an diesem Abend sein neues Buch „Mein vorletzter Wille – Lebensverfügung für ein gepflegtes Alter“ vorzustellen.

Erich Schützendorf ist ein in der Altenpflegebranche seit Jahrzehnten bekannter und beliebter Autor, Referent und Vordenker.
Der Diplom-Pädagoge, arbeitete seit 1976 als Leiter des Fachbereichs „Fragen des Älterwerdens“ bei der VHS am Niederrhein und in den letzten Jahren als Direktor der Gesamteinrichtung. Er hat der Altenpflege in Deutschland als Vortragender wie als Autor durch seinen Nonkonformismus, seine oft provokante Art und seine ungewöhnliche Sicht auf pflegerisches Handeln wichtige Impulse gegeben. Seine Bücher „In Ruhe verrückt werden dürfen: Für ein anderes Denken in der Altenpflege“ (mit Helmut Wallrafen-Dreisow), „Das Recht der Alten auf Eigensinn“ oder „In Ruhe alt werden können. Widerborstige Anmerkungen“ haben über die Jahre etliche Auflagen erlebt und Generationen von Altenpflegekräften mal inspiriert, mal irritiert.
Außerdem war Schützendorf im Laufe der Jahre immer mal wieder nebenberuflich als Lehrbeauftragter am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Niederrhein in Mönchengladbach und als Lehrer an Fachseminaren für Altenpflege tätig.

In seinem neuen Buch „Meine Lebensverfügung für ein gepflegtes Alter“ hat er mal wieder „quergedacht“:

Viele Menschen machen sich über den letzten Lebensabschnitt Gedanken und sorgen mit Patientenverfügung oder Betreuungsvollmacht vor. Selten denkt man an sein Recht auf Selbstbestimmung in Alltagsdingen. Kann man dann als Pflegebedürftiger seine Vorlieben nicht mehr äußern, werden andere entscheiden, was gut für einen ist. Die „Lebensverfügung“ lenkt den Blick auf das tägliche Wohlbefinden: Möchte ich weiter Schokolade essen, auch mit Diabetes? Möchte ich mein Glas Wein am Abend trinken, auch wenn es nicht gesund ist? Möchte ich lieber unterhalten werden oder einfach meine Ruhe? Amüsant und doch nachdenklich beschreibt der Autor Beispielsituationen und lädt die Leser mit Fragen dazu ein, ihre Wünsche für ein gepflegtes Alter aufzuschreiben.

Außerdem gibt es viel Theater mit Sophia Altklug und Heike Bänsch, die Szenen aus ihrem Stück „Paradiso“ spielen.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr (Einlass um 17:30) und findet im Johanniter-Haus, Homburger Str. 7 in Wiehl statt.

Quelle: Stadtverwaltung Wiehl

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist per Mail [email protected] für unsere Leser erreichbar.
ARKM.marketing
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"