Aktuelles aus den OrtenAusbildungJunge MenschenMittelstandOberbergSoziales und Bildung

Kein Abschluss ohne Anschluss: Der beste Weg für mein Kind

Oberbergischer Kreis – Kreis- und Regionalentwicklung verteilt Broschüre zur Berufsorientierung für Eltern der 8.-Klässler. Wenn Maximilian und Lisa zum Schuljahresbeginn die neuen Schulinformationen aus der Schultasche holen, packen sie auch die Broschüre „Kein Abschluss ohne Anschluss“ für ihre Eltern aus. Für sie beginnt in der 8. Klasse die sogenannte Berufsvorbereitung, bei der sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Neigungen, Fähigkeiten und Berufswünschen befassen.

Für Maximilian, Lisa und ihre Eltern ist das Neuland und natürlich möchten ihre Eltern sie auf dem Weg zur Berufswahl begleiten und unterstützen. Doch welche Berufe entsprechen Maximilians und Lisas Fähigkeiten? Wie sind die Wege in diesen Berufe? Welcher Weg ist der richtige für Maximilian und welcher Weg ist der richtige für Lisa? Ein möglichst hoher Schulabschluss und dann studieren? Oder nach der Schule eine (duale) Ausbildung und anschließend weitere berufliche Qualifizierung? Orientierung für den Prozess der Berufswahl bietet Eltern die neue Broschüre des Oberbergischen Kreises „Kein Abschluss ohne Anschluss“ , die zu Beginn des neuen Schuljahres an die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen an allen oberbergischen Schulen verteilt wird.

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!