Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Hier könnte IHRE Werbung wirken! - Mail: [email protected]
Aktuelles aus den OrtenOberberg

Junge Union Oberberg wählte Vorstand

Oberbergischer Kreis – Auf der diesjährigen Kreisdelegiertenversammlung der Jungen Union Oberberg entschieden die Delegierten aller Stadt- und Gemeindeverbände über die Bildung des Kreisvorstandes.

Thomas Jüngst aus Morsbach wurde dabei zum dritten Mal als Kreisvorsitzender durch die Stimmen aller Delegierten für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Zu seinen Stellvertretern wurden Manuela Heldt aus Lindlar und Alexander Huhn aus Waldbröl bestimmt. Der geschäftsführende Kreisvorstand setzt sich außerdem aus der Geschäftsführerin Verena Irlenbusch (Wipperfürth), dem neuen Schatzmeister Jan Radermacher (Morsbach), Pressereferent Thorsten Sahner (Gummersbach), Tobias Passberger (Engelskirchen) als Bildungsreferenten und Schriftführerin Jana Ohl (Nümbrecht) zusammen. Zudem werden Kira Bödecker (Wiehl), Florian Draube (Nümbrecht), Jacqueline Melzer (Wiehl), Moritz Müller (Wiehl), Leon Stahl (Bergneustadt) und Dejan Vujinovic (Radevormwald) den Vorstand als Beisitzer unterstützen.

Drei Vorstandsmitglieder standen nicht zur Wiederwahl an. Jüngst bedankte sich bei Stefanie Kassette (Schatzmeisterin), Niclas Höhfeld und Christian Wagner (beide Beisitzer) für die geleistete Arbeit und würdigte in kurzen Resümees die gemeinsame Zeit in der JU.

Neben den turnusmäßigen Wahlen, durfte die JU auch honorige Gäste begrüßen. So war Landrat Hagen Jobi als Gastredner nach Bergneustadt gekommen und informierte die Delegierten mit einem Vortrag über die aktuelle Lage des Kreises und die anstehenden Planungen im Hinblick auf die Kommunalwahl. Der bei der JU überaus beliebte Politiker hatte sich extra zwischen mehreren Terminen die Zeit genommen, um als Hauptredner an der Delegiertenversammlung teilzunehmen.

Über die Inhalte des soeben veröffentlichten Koalitionsvertrages informierte der CDU-Kreisvorsitzende Klaus-Peter Flosbach, der selbst an den Verhandlungen teilgenommen hatte, die oberbergischen JU`lerinnen und JU`ler. In seiner Ansprache bedankte Flosbach sich außerdem für die hervorragende Arbeit der JU im letzten Bundestagswahlkampf. Mit über 30 Teammitgliedern hatte die CDU-Nachwuchsorganisation maßgeblich den Wahlkampf in Oberberg gestaltet. Flosbach war der Wunschkandidat der JU gewesen, der Kreisverband hatte sich frühzeitig für seine Wiederwahl ausgesprochen.

Kein geringerer als der Generalsekretär der CDU-NRW, Bodo Löttgen, stieß ebenfalls zu den Delegierten der Jungen Union. Noch eng eingebunden in die Koalitionsverhandlungen in Berlin, kümmert sich die Landespartei bereits intensiv um die Vorbereitung des Kommunal- und Europawahlkampfes. So konnten sich die JU`lerinnen und JU`ler über frische Informationen aus der Düsseldorfer Parteizentrale freuen.

Die Junge Union ist die größte politische Jugendorganisation. Damit dies so bleibt, will man sich auch künftig verstärkt um die Werbung von Neumitgliedern kümmern. So Politikverdrossen, wie die junge Generation oftmals dargestellt wird, ist sie nicht. Dies beweisen nicht zuletzt die rund 500 JU-Mitglieder in Oberberg.

Neben der Unterstützung der Mutterpartei bei den anstehenden Wahlkämpfen, wird die JU auch vielerorts mit eigenen Kandidaten in den Reihen der CDU bei der Kommunalwahl an den Start gehen. Damit will man auch künftig Garant für eine generationengerechte Politik sein und JU-Forderungen umsetzen können.

Die JU lädt alle Interessierten herzlich ein, sich an junger Politik für Oberberg zu beteiligen. Monatlich finden regelmäßig Veranstaltungen statt, wozu auch Gäste herzlich willkommen sind. Interessierte könne sich via [email protected] über aktuelle Termine informieren.

Foto: JU Oberberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"