Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenLeserbeiträgePolitik in OberbergThemenVerschiedenesWaldbröl

In Waldbröl geht´s „rund“

Beginn der Baumaßnahme Kreisverkehr Kaiserstraße-Gartenstraße-Brölbahnstraße voraussichtlich Juni 2010

Waldbroel – Bürgermeister Peter Koester zeigte ein offenes Ohr für die Anliegen der Waldbröler Bürger in Zusammenhang mit der Baumaßnahme Kreisverkehr Kaiserstraße-Gartenstraße-Brölbahnstraße.

Ca. 80 Teilnehmer folgten am 08.03.2010 in der Gesamtschule Waldbröl den Ausführungen des Herrn Marenbach von der Firma Donner u. Marenbach, die die Planung und Bauleitung für die Baumaßnahme übernommen hat.

Herr Marenbach teilte mit, dass die Baumaßnahmen vorraussichtlich im Juni diesen Jahres beginnen werden und im Herbst 2011 die Fertigstellung erfolgen soll. Im Zusammenhang mit dem Bau des Kreisverkehrs soll auch eine Sanierung des Kanalnetzes und der Gasleitungen sowie Versorgungsleitungen erfolgen.

Die eigentliche Baumaßnahme soll sich erstrecken von der Einmündung Schladerner Straße bis etwa Kaiserstraße, katholische Kirche.

Für die Dauer der Baumaßnahme soll die Kaiserstraße von der Kreuzung Schladerner Straße bis zur Kreuzung Friedensstraße als Einbahnstraße geführt werden. Der Verkehr aus Richtung Boxberg soll dann durch die Friedensstraße-Bahnhofstraße-Vennstraße-Gartenstraße-Brölbahnstraße geführt werden.

Nach der Ankündigung, den Verkehr durch die Bahnhofstraße zu leiten kam Unmut auf und einige Anwohner der Bahnhofstraße verwiesen auf vorangegangene Baumaßnahmen, wo auch der Verkehr durch die Bahnhofstraße geleitet wurde. Hier war es zu erheblichen Beeinträchtigungen und Staus gekommen.

Auch die Situation in der Vennstraße, vor dem Postgebäude müsse nach Meinung der Anwohner auf alle Fälle geändert werden.

Bürgermeister Koester sagte auf jeden Fall zu, sich der Beschwerden anzunehmen und auch Herr Marenbach von der Fa. Donner u. Marenbach teilte mit, dass 1 mal pro Woche die Probleme im Baubüro besprochen werden könnten und wenn möglich Abhilfe geschaffen würde.

Es wurde danach von Seiten der Stadtverwaltung noch die, durch die Baumaßnahme notwendige Änderung der Verkehrsführung in der Hochstraße und umliegenden Straßen dargestellt.

Die Hochstraße soll für die Dauer der Maßnahme als Einbahnstraße geführt werden.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"