Aktuelles aus den OrtenGummersbachPolitikThemenVerschiedenes

Gummersbach: Bundestagsabgeordneter Klaus-Peter Flosbach besichtigte den CJD

Gummersbach. Einen wirklich vorbildlichen Ausbildungsbetrieb – oder besser gesagt – vorbildliche Ausbildungsbetriebe – in Oberberg besuchte gestern MdB Klaus-Peter Flosbach. Der CJD ermöglicht Jugendlichen eine Ausbildung, denen andere Ausbildungsbetriebe aufgrund individueller Schwierigkeiten, keine Ausbildungschance geben.

ANZEIGE:


156 Jugendliche werden beim CJD an drei Standorten ausgebildet

Mit Sicherheit nimmt Klaus-Peter Flosbach zahlreiche positive Eindrücke mit nach Berlin, wenn unser Bundestagsabgeordnete wieder gen Reichstag unterwegs ist. Er hatte sich gestern Vormittag gut 2 Stunden Zeit genommen, um sich die Ausbildungsaktivitäten des CJD in der Rospestraße anzuschauen.

Standortleiter Werner Brauckhoff freute sich auf jeden Fall das Flosbach ausreichend Zeit mitgebracht hatte. Schließlich ist das Ausbildungskonzept vom CJD nicht in wenigen Minuten erzählt. Das CJD stammt aus dem Kreis Olpe und hat insgesamt 3 Standorte. Neben Olpe und Gummersbach gibt es den CJD auch noch in Siegen.

Insgesamt bildet der CJD derzeit 156 Jugendliche in ungefähr 20 Berufsbildern aus. Die Ausbilder des CJD zeigen besonders im sozialen Umfeld ihre Stärken. Die Azubis haben ja irgendwelche individuellen Schwächen, oder stammen aus einem weniger guten sozialen Umfeld – sodass die angemessene Ansprache und die tägliche Motivation der Jugendlichen schon ein feines Fingerspitzengefühl von den Ausbildern verlangt.

Das Konzept geht aber voll auf. Jährlich präsentiert das Ausbilderteam von Herrn Brauckhoff sogar „Jahrgangsbeste“ bei den IHK Prüfungen (wir berichteten bereits am 21. Oktober hierüber). Die Abschlussquote kann sich auch sehen lassen. Lediglich 1 Auszubildender von 50 Azubis im Jahrgang schafft die Abschlussprüfung nicht.

Neben MdB Flosbach war noch Bergneustadts Alt-Bürgermeister Karl-Siegfried Noss zu Besuch. Beide CDU Politiker wurden von Werner Brauckhoff und Wolfgang Teipel (CJD Olpe) durch die Räumlichkeiten geführt. Die Besucher bekamen schnell einen Eindruck von der vorzüglichen Arbeit, weil sie die Aktivitäten der Ausbilder und Auszubildenden in der Rospestraße „hautnah“ beobachten konnten. Egal ob Einzelhandel – der CJD betreibt ein eigenes Geschäft mit sehr günstigen Preisen (Geheimtipp)! – Malerwerkstatt, oder Hauswirtschaftsabteilung – beim CJD konnte sich jede Abteilung sehen lassen.

In der Hauswirtschaftsabteilung war auch das Christkind mit von der Partie. Dort wurden leckere Weihnachtskekse für den Weihnachtsmarkt in Bergneustadt gebacken. Klaus-Peter Flosbach gab den Jugendlichen noch ein paar Tipps zur Preisfindung. Schließlich kommt er als Bundestagsabgeordneter viel rum …

Links:

www.cjd-olpe.de

www.klaus-peter-flosbach.de

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!