Marienheide – Am vergangenen Wochenende begrüßte die DLRG Ortsgruppe Gummersbach den Malteser Hilfsdienst aus Köln an der Bruchertalsperre. Dort führten die beiden Hilfsorganisationen einen gemeinsamen Wasserrettungsdienst durch.

Gemeinsamer Dienst an der Brucher: DLRG und Malteser – Bild: André Schäfer.

Im Einsatzfall arbeiten die Hilfsorganisationen schon erfolgreich zusammen, jedoch ist dabei deutlich geworden, dass die Kenntnisse über die jeweils andere Organisation nur im begrenzten Umfang vorhanden war. „Daraus ist die Idee entstanden, im Rahmen eines gemeinsamen Wasserrettungsdienstes die jeweils andere Organisation vorzustellen und gemeinsam die Wasserrettung an der Bruchertalsperre sicherzustellen“, so André Schäfer von der DLRG Gummersbach.

Die beiden Gruppen trafen sich bereits am Samstagmittag. Zuerst fand eine kleine Vorstellungsrunde statt. Anschließend gab es eine Führung durch die Wasserrettungsstation. Weiterhin konnten die Helfer des Malteser Hilfsdienst Köln die Einsatzfahrzeuge der DLRG – Gerätewagen Wasserrettung sowie das Rettungsboot „ADLER 3“ – kennenlernen. Mit einer gemeinsamen Abendveranstaltung kam auch das zwischenmenschliche Kennenlernen nicht zu kurz.

Das Fazit dieser beiden Tage – so sind sich Schäfer, Tobias Starke (Leiter Einsatz der DLRG Gummersbach) und Lea Wedekind, Leiterin der Bundeshelferwettbewerbs-Mannschaft des Malteser Hilfsdienst Köln, einig – ist: Die Zusammenarbeit funktioniert ohne Probleme, und soll auch in Zukunft weiter fortgesetzt werden.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter redaktion@oberberg-nachrichten.de

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere