Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenOberbergReichshofWiehl

Denklinger und Bielsteiner Jecken zu Besuch im Hospiz

Reichshof/Wiehl – Dass es im „Fastelovend“ nicht immer nur um ausgelassenes Feiern geht, das stellten die Jecken der KG Rot-Weiß Denklingen jetzt unter Beweis. Zum Ende der diesjährigen Session schauten sie mitsamt ihrem schmucken Prinzenpaar, Hofstaat und Präsident Hansi Welter im Johannes-Hospiz Oberberg in Wiehl vorbei und übergaben anlässlich dieses Besuches einen Scheck über 2.000,– € an Stiftungsmanager Michael Adomaitis, die helfen sollen, letzte Wünsche der Hospizbewohner zu erfüllen.

Anlässlich der Denklinger Proklamation am 10.01.2014 im Festsaal des Nümbrechter Parkhotels verpflichteten bekanntlich Jens I. und seine Prinzessin Claudia Reichshofs Bürgermeister Rüdiger Gennies dazu, während des großen Zuges am Karnevalssonntag in der Denklinger Ortsmitte zugunsten des Hospiz von der “Marmeladen-Fachfrau“ Gertrud Lange hergestellte Köstlichkeiten zu verkaufen. Das Denklinger Prinzenpaar hatte dafür 150 herzförmige Marmeladengläser beschafft. Spontane Unterstützung erhielten sie durch das befreundete Prinzenpaar des KV Bielstein, dass sich mit 200 Kilogramm Gelierzucker an der Aktion beteiligte und am Dienstag auch der Scheckübergabe beiwohnte. Das Ganze wurde dann an den „Denklinger Engel“, Gertrud Lange, übergeben, die den süßen Gaumenschmaus produzierte. Frank Ammann, ehemalige Jungfrau der KG Rot-Weiß, Elferratsmitglied sowie begeisterter Hobbyimker, steuerte noch 20 Gläser Honig bei und Reichshofs 1. Bürger Rüdiger Genni es über nahm den Verkauf. Da während des Zuges selbst nicht alle Gläser an das jecke Volk gebracht wurden, beschloss Gennies kurzerhand, den Rest morgens früh im Rathausfoyer zu verkaufen.

Foto: Franz „Juppi“ Steinfort

Die Idee kam an und schon kurze Zeit später meldete Gennies „ausverkauft“! So konnte die Spendenübergabe am Dienstagvormittag bei strahlendem Sonnenschein im Wiehler Johannes-Hospiz über die Bühne gehen. Durch den Marmeladen- und Honigverkauf kamen 830,- € zusammen, die daraufhin von der KG Rot-Weiß Denklingen auf 1.000,–€ aufgerundet wurden. Als man im Rahmen des Besuchs in Wiehl vom Fall eines jungen Mädels erfuhr, dessen letzter Wunsch eine Reise ans Meer ist, gab Prinz Jens I. (Burbach), Mitinhaber der Provinzialgeschäftsstelle Groß und Burbach in Nümbrecht gemeinsam mit Geschäftstellenleiter André Groß spontan 500 € dazu und Bürgermeister Gennies schloss sich mit 500,– € an, so dass schließlich eine Gesamtsumme von 2.000 € übergeben werden konnte. Präsident Hansi Welter dankte allen Beteiligten für diese beispielhafte Aktion und kündigte an, auch zukünftig die soziale Verpflichtung im Fokus zu behalten. Gleichzeitig nutzte Welter die Gelegenheit, Bürgermeister Rüdiger Gennies für die Unterstützung der Gemeinde bei den diesjährigen Veranstaltungen der KG Rot-Weiß Denklingen, z.B. bei der Strassenreinigung nach dem Zug, zu bedanken.

Text: Franz „Juppi“ Steinfort

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"