Zo Fooss ungerwächs

Oberbergischer Kreis – Die Bergische Wanderwoche ist erfolgreich zu Ende gegangen. Innerhalb von 9 Tagen wurden im Bergischen fast 100 geführte Wanderungen und Führungen angeboten. „Die Wanderwoche war auch in diesem Jahr ein großer Erfolg. Obwohl das Wetter nicht so gut mitgespielt hat wie im vergangen Jahr, konnten wir einen erneuten Zuwachs an Wanderern verzeichnen. Nach den Rückmeldungen gehen wir davon aus, dass mehr als 1.200 Menschen an den Veranstaltungen teilgenommen haben“, freut sich Mathias Derlin, Geschäftsführer der Naturarena Bergisches Land GmbH.

Besonders freuen sich die Mitarbeiter der Naturarena darüber, dass die Wanderer mittlerweile nicht nur aus dem Bergischen, sondern auch aus dem Ruhrgebiet, vom Niederrhein, aus Köln und dem Sauerland anreisen, um im Bergischen zu wandern. „Die Wanderwoche ist mittlerweile ein Anlass, um einen Tagesausflug oder eine Kurzreise ins Bergische zu machen. Ein Trend, den wir sehr begrüßen“, so Derlin weiter. Glücklich sei man auch darüber, dass die angebotenen Touren Menschen aus allen Altersgruppen angesprochen hätten. Familien mit Kindern, Singles, Paare ohne Kinder und Senioren hätten gleichermaßen an den Wanderungen teilgenommen. „Die Wander- und Gästeführer haben sich bei der Entwicklung ihrer Angebote wieder sehr viel Mühe gegeben. Es gab eine verhältnismäßig große Anzahl an neuen Angeboten, so zum Beispiel eine Yoga-Wanderung, eine Familienrallye in Morsbach oder einen Familienwandertag eines Overather Hotels. Viele Gästeführer und Betriebe haben uns gemeldet, dass sie mit der Wanderwoche sehr zufrieden und deshalb auch im nächsten Jahr wieder mit von der Partie sind“, weiß Derlin zu berichten.

Zahlreiche Besucher aus Nah und Fern haben die Angebote der Bergische Wanderwoche zu einem Besuch im Bergischen genutzt ( Quelle: Das Bergische, Maren Pussak)

Auch im Internet sei ein spürbarer Zuwachs an Besuchern feststellbar. Die Homepage der Wanderwoche wurde allein im Zeitraum vom 1. Mai bis zum 8. Juni 2016 über 17.000 Mal besucht. Das entspricht einem Zuwachs von 44 % im Vergleich zum Vorjahr. Durchschnittlich nahmen etwa 16 Personen an den Führungen teil. „Allerdings mussten auch in diesem Jahr ca. 10 % der Veranstaltungen vor allem aufgrund des schlechten Wetters und mangels Teilnehmern abgesagt werden“, bedauert Derlin. Ein Muster, welche Veranstaltungen besonders beliebt sind bzw. was bei den Gästen nicht so gut ankommt, sei jedoch kaum zu erkennen: „Wir stellen fest, dass unter der Woche vor allem Abendveranstaltungen gut laufen. Auch das Interesse an Themenführungen, wie den Nachtwächterführungen oder der Gedächtniswanderung, ist ungebrochen.“

„Wir sind der Überzeugung, dass die Bergische Wanderwoche ein gutes Einsteiger- und Wiederholerformat ist und sich fest etablieren wird“, lautet Derlins Fazit. Im kommenden Jahr wird die Wanderwoche vom 27. Mai bis zum 4. Juni 2017 stattfinden.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere