Blaulichtreport OberbergMorsbach

Wohnmobil unterschlagen und verkauft

Morsbach Nachdem vergangenes Wochenende die Polizei und Staatsanwaltschaft Paderborn von der Festnahme einer vierköpfigen Betrügerbande berichtet hatte, haben Ermittlungen im Nachgang ergeben, dass auch ein Tatzusammenhang zu einem Fall in Morsbach-Alzen hergestellt werden kann. Am 15. Mai 2020 hatte eine Morsbacherin für ihr Wohnmobil einen Mietvertrag für zwei Wochen mit einem Herrn vereinbart. Sie ließ sich den Personalausweis zeigen und fotografierte diesen ab. Abgeholt wurde das Wohnmobil zum vereinbarten Zeitpunkt von einem anderen Mann. Auch dessen Ausweis und Führerschein fotografierte die Morsbacherin. Nachdem der vereinbarte Mietzeitraum telefonisch dann um weitere zwei Wochen verlängert wurde, gab es anschließend keinen Kontakt mehr. Schließlich erstattete die Morsbacherin bei der Kriminalpolizei in Waldbröl Anzeige wegen Unterschlagung ihres Wohnmobils (Wert 60.000 Euro). Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben, dass die vorgelegten Ausweisdokumente gefälscht waren. Dennoch handelte es sich bei den Fotografien der Ausweisdokumente um wertvolle Informationen. Denn nach der Festnahme in Paderborn stellten die Ermittler fest, dass es deutliche Parallelen auch zu dem hiesigen Fall gibt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!