Blaulichtreport OberbergMorsbach

Ein Toter bei Brand in Flüchtlingsunterkunft in Morsbach

Morsbach Am Sonntagmorgen, 22.03.2020, um 11.23 Uhr wurden die Feuerwehreinheiten Morsbach, Lichtenberg und Wendershagen alarmiert, da ein Brand in der Flüchtlingsunterkunft in Morsbach-Rhein gemeldet wurde.

Als die ersten Rettungskräfte vor Ort eintrafen, hatte sich der Brand so weit ausgeweitet, dass der gesamte Gebäudekomplex verqualmt war. Im Rahmen der Löscharbeiten fand die Feuerwehr im Zimmer eines 46-jährigen Bewohners einen Leichnam auf. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Brand in dem Zimmer des 46-Jährigen ausgebrochen. Ob es sich bei dem Opfer um den 46-Jährigen handelt, konnte noch nicht endgültig geklärt werden. Weitere 6 leichtverletzte Personen wurden vom Rettungsdienst auf eine Rauchgasvergiftung untersucht. Eine Behandlung im Krankenhaus war jedoch nicht erforderlich.

Die freiwillige Feuerwehr Morsbach war mit insgesamt 87 Einsatzkräften Vorort, außerdem der Rettungsdienst mit 15 Personen sowie die Kriminalpolizei.

Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) der Gemeinde Morsbach trat um 12.30 Uhr im Ratssaal zusammen. Für die neun Bewohner der Flüchtlingsunterkunft wurden andere Unterkünfte im Gemeindegebiet gefunden, da die Flüchtlingsunterkunft zunächst voraussichtlich unbewohnbar sein wird. Gemeinsam mit der Bürgerhilfe Morsbach wurden erste Hilfen für die Geflüchteten organisiert.

Die Polizei beschlagnahmte den Brandort; Brandermittler werden heute die Untersuchungen zur Klärung der Brandursache fortsetzen. Nach den bisherigen Ermittlungen ergaben sich keinerlei Hinweise auf eine Brandstiftung von außen.

Quellen: Gemeinde Morsbach und Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"