Junge MenschenMarienheideVeranstaltungen

Abitur-Zeugnisse unter Corona-Bedingungen übergeben

Marienheide Am Ende ist alles gut? Nach einer Zeit der Unsicherheit, der widersprüchlichen Meldungen, der großen Sorgen und kleinen Erleichterungen hat es schließlich doch geklappt: Die Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrganges 2020 der Gesamtschule Marienheide halten ihre Abitur-Zeugnisse in den Händen. Noch vor wenigen Tagen war nicht klar, wie eine feierliche Überreichung der Zeugnisse unter Corona-Bedingungen funktionieren kann, ja, ob es überhaupt eine Feier geben wird. Nur mit den Schülern? Nur mit einem Elternteil? In zwei Teilen?

„Auf den letzten Metern“ kam wieder eine Lockerung der durch Corona-bedingten Beschränkungen, so dass wieder bis zu 199 Menschen unter besonderen Hygieneauflagen als Besucher einer schulischen Veranstaltung zusammentreffen durften. Aber kein Abiball, also kein Ballkleid, kein gemeinsamer Einzug, kein ausgelassenes Feiern bis tief in die Nacht. Bitter für die Schüler, die in den letzten Wochen und Monaten sowieso schon auf vieles verzichten mussten, was sonst ein Abitur eben auch so ausmacht (außer den Prüfungen natürlich).

Aber immerhin, eine Feier im Pädagogischen Zentrum der Schule gab es, und die war – schön! Die Schüler hatten es geschafft, ihre Enttäuschung zu überwinden, und hatten den Raum liebevoll und aufwändig geschmückt. Einige Ballkleider kamen doch noch zum Einsatz und die Atmosphäre war gelöst und festlich. Im Hintergrund sorgten Herr Kholki und freiwillige Helfer aus der Stufe 12 dafür, dass das Hygienekonzept eingehalten wurde, ohne dass die festliche Atmosphäre dadurch zu sehr Schaden nahm. Die Hausmeister hatten den Raum entsprechend vorbereitet. Die Technikgruppe, gewohnt zuverlässig, sorgte für einen reibungslosen technischen Ablauf.

Es war insgesamt ruhiger als in den letzten Jahren, jeder Augenblick wurde bewusst ausgekostet. Der Marienheider Bürgermeister, Herr Meisenberg, überbrachte die Grüße der Gemeinde, Herr Krug, Herr Meißner und die beiden Stufenleiterinnen, Frau Petri und Frau Landmesser, würdigten in ihren Reden den besonderen Einsatz dieses so besonderen Abiturjahrganges. Pascal Peesch und Lea Isenburg aus den Reihen der Abiturienten moderierten die Feier souverän, locker und sympathisch. Ein emotionaler Höhepunkt waren die musikalischen Beiträge der Abiturientin Angela Scaglione (Klavier und Gesang).

62 Schülerinnen und Schüler verlassen die Gesamtschule Marienheide mit dem Abitur, 2 mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife. Auch dieses Jahr sind einige sehr gute Ergebnisse dabei, Franziska Bluhm schaffte mit einem Notendurchschnitt von 1,2 das beste Abitur in diesem Jahr. Am Ende war natürlich nicht alles gut, aber doch ein bisschen. Es war ein bewegender Anblick, die Schülerinnen und Schüler dieses Jahrganges nach all den aufregenden Wochen jetzt so strahlend auf der Bühne zu sehen. Und sie können ganz besonders stolz auf sich sein.

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!