Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreport OberbergLindlar Nachrichten

Schmuck und Bargeld an falsche Polizeibeamte übergeben

ARKM.marketing

Polizei sucht Zeugen – Geldübergabe nach betrügerischem Anruf

Lindlar (ots) – Zu einer Geldübergabe an „Falsche Polizeibeamte“ ist es vergangenen Mittwoch (24. Januar) in Lindlar gekommen. Die Betrüger erbeuteten wertvollen Schmuck und Bargeld und flogen erst auf, als sie weiteres Bargeld forderten.

Bereits am 19.Januar fand der erste telefonische Kontakt zwischen den Betrügern und der 87-jährigen Geschädigten statt. Eine Anruferin gab sich als „Polizeibeamtin“ aus und redete der Seniorin ein, sie sei in Gefahr. Die Polizei hätte Einbrecher ermittelt, die nun auch hinter ihrem Geld her seien. Die Telefonbetrüger waren so überzeugend, dass sich die 87-Jährige auf eine Übergabe ihrer Wertsachen einließ. Sie packte ihren Schmuck, Bargeld und ein Sparbuch in eine Handtasche und legte diese am 24. Januar gegen 12 Uhr unter ein geparktes weißes Auto im Schwalbenweg. Nach wenigen Minuten erschien ein Mann, der die Wertsachen unter dem Auto an sich nahm. Kurze Zeit später erhielt die 87-Jährige einen weiteren Anruf. Die Betrüger forderten sie auf, ihr Wertpapierdepot aufzulösen und das Bargeld zu übergeben. Mehrfach meldeten sich die Anrufer am Wochenende bei der Seniorin, um einen weiteren Übergabetermin zu vereinbaren. Der Seniorin kamen die vielen Anrufen langsam merkwürdig vor.

Am Montag (29. Januar) rief sie die von den Betrügern angegebene Handynummer an und erreichte dort niemanden. Schließlich rief sie den Notruf 110. Dort hatte sie endlich die richtige Polizei am Draht, die sofort sehr hellhörig wurde. Die Kriminalpolizei nahm umgehend die Ermittlungen auf. Im Rahmen einer Nachbarschaftsbefragung konnte eine Zeugin ausfindig gemacht werden, die zur Übergabezeit am 24. Januar einen verdächtigen Mann beobachtet hat, der die unter dem besagten Auto deponierte Tasche an sich nahm. Anschließend lief er zur Einmündung Schwalbenweg / Jugendherberge, wo ein langsam fahrendes Auto offenbar auf ihn wartete. Der Unbekannte stieg in das fahrende Auto und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung.

Es soll sich um einen etwa 175 cm großen Mann mit südländischem Aussehen gehandelt haben. Er trug einen schwarzen, knielangen Mantel mit einer Fellkapuze und eine rote Schirmmütze. Den Pkw beschreibt die Zeugin als ein älteres Modell einer dunkelblauen Limousine mit Solinger Kennzeichen (SG).

Am Mittwoch (24. Januar) fand in Lindlar eine Damenkarnevalssitzung statt.

Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, melden sich bitte umgehend beim Kriminalkommissariat 1 in Gummersbach unter der Telefonnummer 02261 81990.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.
ARKM.marketing
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"