Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenHückeswagen

Abgesperrte Bereiche nicht betreten – Derzeit bitte keine Sachspenden

Hückeswagen – Die Schloss-Stadt Hückeswagen berichtete Samstag (17.07.2021) über den Stand der Überflutungen. Außerdem bezog sie Stellung zu Sachspenden und weiteren Hilfen.

(ANZEIGE - ARKM.marketing)

Überflutungen, Absperrungen und Katastrophentourismus

Das Wasser hat sich nach den Überflutungen mittlerweile in vielen Bereichen wieder zurückgezogen. Auch der Staudamm des Beverteiches unterhalb der Talsperre wurde am heutigen Tag nochmals aktuell besichtigt. Alle Fachleute sind sich einig, dass der Damm jetzt standsicher ist und keine Gefahr mehr von ihm ausgeht.

Dennoch sind viele Straßen und Wege – gerade im Bereich der Wupperauen und des Radweges – noch gesperrt und mit Zäunen und Gittern versehen. Leider wurden gestern und heute in vielen Bereichen diese Absperrungen entfernt und sogar Kabelbinder, die die Absperrungen festhielten, durchtrennt. Schaulustige hielten sich am Wupperkreisel und in den Wupperauen auf.

Die Schloss-Stadt Hückeswagen weist dringend darauf hin, dass diese Absperrungen nicht zum Spaß aufgestellt wurden, sondern das Betreten der teilweise mit einem Ölfilm kontaminierten Gebiete gefährlich ist und außerdem die Aufräumarbeiten behindert. Polizei und Ordnungsamt kontrollieren diese Bereiche und erteilen bei Bedarf gebührenpflichtige Platzverweise. Bitte betreten Sie die abgesperrten Bereiche aus Ihrem eigenen Interesse nicht!

Große Hilfsbereitschaft – bitte derzeit keine Sachspenden mehr

Neben diesen negativen Folgen des „Katastrophentourismus“ gibt es aber auch Positives zu vermelden. Die Stadt wird derzeit von einer Welle der Hilfsbereitschaft erfasst. Viele Leute melden sich bei der Stadt und bieten Hilfe und Sachspenden an.

Die Schloss-Stadt Hückeswagen freut sich über diese Angebote, bittet jedoch darum, derzeit von Hilfsangeboten und in diesem Zusammenhang von Angeboten für Sachspenden auf der Bürgerhotline 02192 / 88-753 abzusehen. Es liegen z. Zt. nur wenige Anfragen nach Hilfe vor, die bisher gut abgearbeitet werden konnten. Sachspenden sind daher derzeit nicht notwendig.

Wer darüber hinaus Geld spenden möchte, kann dies natürlich gerne tun. Die Schloss-Stadt Hückeswagen würde auf Grund der aktuellen Situation und nach dem unermüdlichen Einsatz der ehrenamtlichen Kräfte eine Spende an unsere lokalen Hilfsorganisationen begrüßen.

Hier die Konten für Ihre örtlich wirksame Spende:

DLRG Hückeswagen:

Spendenkonto
Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen
IBAN: DE44 3405 1350 0034 1117 08
BIC: WELADED1RVW

Feuerwehr Hückeswagen:

Löschzug Stadt der Freiwilligen Feuerwehr Hückeswagen
Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen
IBAN DE03 3405 1350 0000 2701 16
BIC: WELADED1RVW

Das Geld wird im Anschluss auf die Feuerwehreinheiten in der Stadt aufgeteilt und kommt so auch den Landgruppen zu gute.

THW OV Hückeswagen:

THW Helfervereinigung Hückeswagen e.V
Verwendungszweck Spende
Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen
DE84340513500034116129
BIC: WELADED1RVW

Die Spendenkonten sind auch auf der Homepage der Schloss-Stadt Hückeswagen veröffentlicht.

Quelle: Schloss-Stadt Hückeswagen

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt. Sie ist per Mail [email protected] für unsere Leser erreichbar.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"