Hinweis zu externen Verlinkungen
Am Puls der HeimatFotosGummersbach NachrichtenLeserbeiträgeOberbergSportThemen

Eugen Haas Ära endete mit knappem Sieg

ARKM.marketing

Gummersbach – Fast wäre das „Time to say Good Bye“ Spiel des VfL Gummersbach gegen die starken Essener vom Tusem zu einer bittere Niederlage geworden. Nach der guten Vorbereitung mit zwei 2. Plätzen bei den Turnieren vorher und ansteigender Leistung, hatten die Zuschauer in der relativ gut gefüllten Eugen Haas Halle einen VfL vor Augen, der an das Ende der letzten Saison erinnerte. Die hochmotivierten Essener mit ihrem ehemaligen VfL Spieler und jetzigen Trainer Marc Dragunski, erwiesen sich, wie auch beim Stadtwerkecup vor 2 Wochen als harter Gegner.

Harter Kampf und den Ball / Text und Bilder : Uwe Schlegelmilch
Harter Kampf und den Ball / Text und Bilder : Uwe Schlegelmilch

Zudem fehlten dem VfL mit Phillip Jäger, und Nemanja Mladenovic zwei Spieler, die mit den jeweiligen Jugendnationalmannnschaften unterwegs sind, auch Michal Kopco, der erst in der kommenden Woche wieder ins Training einsteigen kann, Jörg Lützelberger, der einen Aussenbandriss im linken Fuß hat und zu allem Überfluss dann auch noch Torhüter Carstarsten Lichtlein, der sich bei der Gartenarbeit eine tiefe Schnittwunde am Zeigefinger der rechten Hand zugezogen hatte.

Joakim Larsson frei am Kreis
Joakim Larsson frei am Kreis

Er kam später noch in die Halle und feuerte vehement die Mannschaft von der Bank aus an, musste sich dann aber wegen Schmerzen immer mal wieder ruhiger auf die Bank setzen.

Gaubatz kommt trotz Bedrängnis zum Wurf
Gaubatz kommt trotz Bedrängnis zum Wurf

Zur Halbzeit lagen die Mannen von Trainer Kurtagic mit 15:16 zurück und auch nach der Pause lief es erst nicht besser für die Blau Weißen, zeitweise lag man mit 4 Toren (21:25) zurück und dann begann kurz vor Schluss die Aufholjagd, und die bis dahin gut aufspielenden Essener schienen stehend K.O. zu sein. Die Fans auf den Tribünen merkten nun auch, dass sie ihren VfL anfeuern mussten, wenn sie am kommenden Tag ihre Mannschaft im Finale in der neuen Schwalbe Arena sehen wollten, und so wurde die Halle dann immer lauter und kurz vor Schluss standen dann alle Zuschauer und schrien die Gummersbacher nach vorn. Ein sehr gut aufgelegter Borko Ristovski im Tor der VfL hielt mit etlichen Paraden erst den VfL im Spiel und sicherte ihm dann auch den glücklichen 29:27 Sieg.

Essens Trainer Marc Dragunski ärgerte sich mehrfach über Scheidsrichter Entscheidungen
Essens Trainer Marc Dragunski ärgerte sich mehrfach über Scheidsrichter Entscheidungen

Im Spiel davor hatte Montpellier AHB erwartungsgemäß den Österreichischen Vertreter Union Juri Leoben mit 37:22 ( 17.12 ) geschlagen.

ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"