Hinweis zu externen Verlinkungen
Gummersbach NachrichtenSport

Auswärtssieg: VfL siegt gegen HSG Konstanz

GummersbachIn seinem ersten Auftritt in der Fremde im Jahr 2021 fuhr der VfL Gummersbach am Freitagabend (12.02.2021) den 13. Sieg im 15. Saisonspiel ein. In der Schänzle-Sporthalle besiegten die Oberbergischen die Gastgeber der HSG Konstanz mit 37:30 (17:13). Gegen die Konstanzer sah VfL-Coach Gudjon Valur Sigurdsson, der auf einigen Positionen durchwechselte, eine engagierte und auf den Punkt fokussierte Leistung seiner Mannschaft. In einer über weite Strecken guten Partie der Gäste strahlten die Gummersbacher eine deutliche Überlegenheit aus und zeigten lediglich gegen Ende des Spiels eine kurze Schwächephase, die die ersten Auswärtspunkte des Jahres jedoch nicht ernsthaft in Gefahr bringen konnte. Die meisten Treffer auf Gummersbacher Seite erzielten Alexander Hermann mit neun und Raul Santos mit acht Toren.

Die Gäste aus Gummersbach starteten konzentriert in die Partie. Gleich in der ersten Minute verbuchte der VfL in Person von Santos den ersten Ballkontakt für sich, der auch gleich in den ersten Treffer durch Hermann mündete (1:0, 2. Minute). Schnell legten die Oberbergischen nach, für die in der dritten Minute Mathis Häseler, der von Beginn an auf Rechtsaußen auf der Platte stand, zum 3:1 traf. Gemäß ihrer Favoritenrolle zogen die Gummersbacher ihr Spiel seriös auf und erarbeiteten sich vorne geduldig ihre Chancen. Nach einer Siebenmeterparade von Diogo Valério legte Ellidi Vidarsson in der zwölften Minute mit dem 7:3 für sein Team nach. Nach exakt einer Viertelstunde sorgte dann Hermann mit einem strammen Wurf aus dem Rückraum für das 9:4 und damit für die erste Fünf-Tore-Führung des VfL.

Immer wieder zwang die Gummersbacher Defensive die Hausherren der HSG Konstanz zu Fehlern. In ihren Angriffsbemühungen blieben die Oberbergischen zudem weitgehend diszipliniert und effizient. Dementsprechend schraubte Kapitän Timm Schneider den Spielstand nach 22 Minuten auf 12:6. Auch auf Gegentreffer durch die HSG fand der VfL in der ersten Halbzeit stets die passende Antwort, so auch in der 26. Minute, als Robin Haller nach schneller Mitte nur zehn Sekunden nach dem Gegentor selbst zum 15:9 einnetzte. In dreifacher Unterzahl mussten die Gummersbacher am Ende der ersten Hälfte zwar noch etwas von ihrem deutlichen Vorsprung einbüßen, gingen aber insgesamt mit einem zufriedenstellenden 17:13 in die Pause.

Der erste Treffer im zweiten Durchgang gelang dem VfL, für den in der 31. Minute Hermann zum 18:13 traf. Die Gummersbacher blieben am Drücker und präsentierten sich weiter couragiert. Lukas Blohme, der in Halbzeit zwei zum Zug kam, erzielte in Minute 37 das 22:15 und sicherte seinem Team den ersten Sieben-Tore-Vorsprung. Auch in der Defensive agierten die Gäste kompakt und aggressiv. In der 38. Minute wehrte zudem Keeper Valério mit einer überragenden Parade gegen den freistehenden Michel Stolz ab. Dank eines vollen Selbstvertrauens und totaler Spielkontrolle blieb die Führung des VfL weiter ungefährdet und pendelte sich bei fünf bis sieben Treffern ein (27:20, 43. Minute). Die dritte Zeitstrafe für Markus Dangers in der 43. Minute zog zudem die rote Karte für den Konstanzer nach sich.

Dennoch gab sich die HSG auch in der Schlussphase nicht geschlagen und erzielte nach dem 28:20-Treffer der Gummersbacher in der 45. Minute vier Tore in Folge (28:24, 48. Minute). Während dem VfL die Leichtigkeit, die sie die gesamte Spieldauer über ausgezeichnet hatte, etwas abhandenkam, verkürzte Konstanz bis auf drei Treffer (29:26, 50. Minute), ehe Blohme umgehend mit einem Dreher zum 30:26 nachlegte. Die Oberbergischen zogen nun erneut das Tempo an und bauten ihre Führung aus. Nach 57 Minuten war der Sieben-Tore-Vorsprung wieder hergestellt, als Schneider zum 36:29 einnetzte. Mit ihrer Cleverness und der nötigen Erfahrung brachten die Gummersbacher die Partie schlussendlich sicher mit 37:30 über die Bühne.

Der VfL bleibt durch den Auswärtssieg auf Aufstiegskurs und verbessert sein Punktekonto auf 27:3. Bereits in fünf Tagen wartet mit dem TV Großwallstadt der nächste Gegner in der 2. HBL auf den VfL Gummersbach. Der Aufsteiger aus der dritten Liga gastiert am Mittwoch um 19 Uhr in der SCHWALBE arena.

Quelle: VfL Handball Gummersbach GmbH

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"