OberbergPolitik in Oberberg

FDP Kreisverband Spitzenkandidat: Reinhold Müller

Kommunalwahl 2020

Oberberg – Am gestrigen Montag (25.05.2020) fand der Wahlparteitag der Oberbergischen FDP im Krawinkelsaal in Bergneustadt statt. Unter der Einhaltung der erhöhten Hygienestandards, Maskenpflicht und vergrößerten Abständen zwischen den Sitzplätzen haben die Liberalen ihre Kandidaten für die Kommunalwahl im September gewählt. Die Eröffnungsrede hielt die Kreisvorsitzende Ina Albowitz-Freytag: „Corona hat uns schwer getroffen. Die Hauptaufgabe des Kreises wird es sein, unsere Wirtschaft nicht aufzugeben. Viele Unternehmen kämpfen trotz aller Hilfe der diversen Regierungen ums Überleben. Es stehen Tausende Arbeitsplätze im Oberbergischen Kreis auf dem Spiel und der Kreis muss es schaffen, die Sorge um eben diese zu nehmen. Dazu gehört auch, dass die Gemeinden entlastet werden. Diese kommen aktuell in große fiskalische Probleme, weil Einnahmen wegbrechen, wie der Dünensand bei einer Sturmflut. Wir müssen uns nun auf das Wesentliche fokussieren.“

Im Anschluss wurde als Spitzenkandidat der aktuelle Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Reinhold Müller aus Engelskirchen gewählt. Hierfür bedankte er sich: „Zum vierten Mal haben sie mich zum Spitzenkandidaten der FDP zur Kreistagswahl gewählt. Ich bedanke mich bei Ihnen für den großen Vertrauensbeweis (96,2%) und nehme dies auch als Bestätigung für die Arbeit der der gesamten FDP- Kreistagsfraktion in den letzten mehr als sechs Jahren. Die FDP hat insbesondere in den Bereichen Bauen, Umwelt und Infrastruktur zum guten Stand in Oberberg beigetragen. Diesen Weg will ich fortführen.

Die Corona-Krise hat den Oberbergischen Kreis nicht so hart getroffen, wie viele Ballungszentren in anderen Bereichen des Landes. Das lag auch insbesondere daran, dass sich die Oberbergerinnen und Oberberger generell vernünftig und vorbildlich verhalten haben. Hinzu kommt, dass die gesundheitliche Versorgung in der Vergangenheit immer weiterentwickelt und verbessert wurde. In dem Zusammenhang bedanke ich mich für die tolle Arbeit der vielen Verantwortlichen im Gesundheitswesen und der Kreisverwaltung, wo ich unsere Ordnungsdezernentin Birgit Hähn und Landrat Jochen Hagt namentlich nenne möchte.“

Weitere Gäste waren der Bürgermeister von Bergneustadt, Wilfried Holberg, welcher in seiner Rede darauf verwies, dass bei der kommenden Wahl alle demokratischen Parteien sich gegen die Extreme stellen müssen, als auch der amtierende Landrat, Jochen Hagt, welcher sich persönlich ein Bild der Oberberger Liberalen machte und für die Wahl um ihre Unterstützung gebeten hat:

„Mit Unterstützung der Liberalen hat Oberberg sich in den letzten Jahren positiv entwickelt. Es gibt eine intensivere Zusammenarbeit mit Polizei und Ordnungsbehörden und durch das sogenannte Präsenzkonzept sei die Kriminalitätsrate im Kreisgebiet gesunken. Außerdem haben wir den Rettungsdienst ausgebaut, welcher das Rückgrat der Notfallversorgung in Oberberg ist.

Es gibt eine ganze Reihe von Fänden, die bereits aufgenommen wurden. Eine ganze Reihe von Fäden sind aber noch aufzunehmen und ich möchte dazu beitragen, diese Fäden zusammenzuknoten, damit wir aus der Krise gestärkt hervorgehen werden.“

Weiterhin wurden als Kandidaten gewählt auf:

Platz 2, Ina Albowitz-Freytag aus Bergneustadt
Platz 3, Prof. Friedrich Wilke aus Gummersbach
Platz 4, Karin Wroblowski aus Hückeswagen
Platz 5, Werner Becker-Bloningen aus Wiehl.Hückeswagene=“text-align: justify;“>Quelle: FDP-Kreisverband Oberberg

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!