Blaulichtreport OberbergEngelskirchen Nachrichten

Wespen-Bekämpfung misslungen: Brand in Wintergarten

Engelskirchen-Schnellenbach – Beim Versuch, Wespen mit einem Feuerstrahl zu vertreiben, ist am Sonntag (24. Mai 2020) ein Wintergarten in Flammen aufgegangen. Um eine Ansiedlung der Wespen zu verhindern, hatte ein 32-Jähriger im Ortsteil Schnellenbach gegen Mittag eine Dose Bremsenreiniger genommen und den Sprühstrahl mit einem Feuerzeug entzündet. Dabei hatte er die Wirkung aber offensichtlich deutlich unterschätzt, denn die entstandene Flamme griff sofort auf eine Plastikfolie und die Holzvertäfelung des nachbarlichen Wintergartens über. Nachdem der Versuch, das Feuer mit einem Gartenschlauch zu löschen, fehlgeschlagen war, musste die Feuerwehr anrücken. Die konnte das Feuer zwar schnell unter Kontrolle bringen aber nicht mehr verhindern, dass der Wintergarten erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Nachbarn, ein Ehepaar von 78 und 81 Jahren, hatten zudem Rauch eingeatmet und mussten zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!