Hinweis zu externen Verlinkungen
Bergneustadt NachrichtenPolitik in OberbergRegionales Engagement

Zukunftsquartier Altstadt Bergneustadt erhält A-Status

Bergneustadt Die programmatische Fokussierung und die Qualifizierung von konkreten Projekten des Landesstrukturprogramms REGIONALE 2025 Bergisches RheinLand schreitet voran: Der Lenkungsausschuss der REGIONALE 2025 hat am 30. November 2020 den Projekten „Zukunftsquartier Altstadt Bergneustadt“ der Stadt Bergneustadt (Oberbergischer Kreis) und „Stadt Blankenberg – Geschichtslandschaft und Zukunftsdorf“ der Stadt Hennef (Rhein-Sieg-Kreis) den A-Status verliehen. Damit empfiehlt das Gremium zwei Vorhaben aus dem Handlungsfeld „Wohnen und Leben“ zur Umsetzung, deren Fokus auf der Historie, der Stärkung der Identifikation mit der Heimat und der Steigerung der Aufenthaltsqualität der Ortsmitten liegt. Beim Projekt „Zukunftsquartier Altstadt Bergneustadt“ ist der Erhalt der historischen Bausubstanz mit den für die Stadt prägenden Fachwerkgebäuden ein wesentlicher Schwerpunkt. Das Projekt „Stadt Blankenberg – Geschichtslandschaft und Zukunftsdorf“ fokussiert hingegen die Themen Besucherlenkung sowie Vermittlung und Pflege der Kulturlandschaft.

„Die Verleihung des A-Status an die beiden Projekte verdeutlicht erneut, wie wichtig die Weiterentwicklung der historischen Altstädte – mit unterschiedlichen Schwerpunkten – für das Bergische RheinLand und die REGIONALE 2025 ist. Mit dem ,Zukunftsquartier Altstadt Bergneustadt‘ und ,Stadt Blankenberg – Geschichtslandschaft und Zukunftsdorf‘ gehen gleich zwei Projekte in die konkrete Umsetzung. Ich freue mich besonders, dass die Kommunen in allen drei Kreisen sich sehr engagiert mit unseren Ortsmitten auseinandersetzen, sich untereinander austauschen und spannende Projektideen einbringen. Gleichzeitig zeigt die thematische und inhaltliche Bandbreite der neuen Projekte, dass die programmatische Ausrichtung der REGIONALE 2025 für den Projektraum absolut stimmig und zukunftsgerichtet ist – gerade in Zeiten der Corona-Pandemie“, sagt Jochen Hagt, Landrat des Oberbergischen Kreises und Vorsitzender des Lenkungsausschusses der REGIONALE 2025.

Zukunftsquartier Altstadt Bergneustadt, A-Status

Ziel des Projektes ist es, den historischen Ortskern von Bergneustadt zukunftsfähig weiterzuentwickeln und für Besucher wie Bewohner attraktiv zu gestalten. Im Fokus steht dabei eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität. Dazu gehören der Ankauf und die Instandhaltung von historischen Häusern, um die Baukultur sowie auch die besondere Atmosphäre des Ortskerns zu erhalten. Wohnungssuchende sollen für die historischen Fachwerkhäuser begeistert sowie Eigentümer und Käufer beim Umbau beraten werden. Weitere Maßnahmen umfassen die Transformation der Gaststätte „Jägerhof“ zu einem Kulturtreffpunkt sowie die Erweiterung des Heimatmuseums. Zusätzlich ist die Neugestaltung der öffentlichen Plätze sowie eine barrierefreie Anbindung der Altstadt an die „Neustadt“ geplant.

Matthias Thul, Bürgermeister der Stadt Bergneustadt, freut sich über den A-Status des Projektes: „Für unsere Stadt ist das Projekt eine große Chance, die wunderbare Fachwerkatmosphäre dauerhaft für die Bewohner und Gäste der Region zu erhalten. Durch die Umgestaltung des ,Jägerhof’ entsteht ein attraktiver ‚Dritter Ort‘ der Begegnung und Kultur für alle Bürgerinnen und Bürger, der die Altstadt aufwerten und bereichern wird. Wir freuen uns jetzt auf die Umsetzung, die wir im Rahmen der REGIONALE 2025 vorantreiben.“

Quelle: Stadt Bergneustadt

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"