Bürgermeister, Superintendent und Diakoniepfarrer besuchen Einrichtung an Heiligabend

Während die meisten Menschen fröhlich Weihnachten feiern, sind andere an den Feiertagen alleine und fühlen sich einsam. Bei wieder anderen machen sich Ärger und Traurigkeit breit, weil das Fest nicht geworden ist, wie erhofft. Einsamkeit und familiäre Enttäuschung – an den Feiertagen stehen diese Themen im Vordergrund, wenn sich Menschen an die TelefonSeelsorge wenden.

An 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr sind Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner unter den Rufnummern 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Da machen auch das Christfest und der Jahreswechsel keine Ausnahme.

Um den Einsatz der ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TelefonSeelsorge zu würdigen, besuchen Bürgermeister Frank Helmenstein, Superintendent Jürgen Knabe, Diakoniepfarrer Thomas Ruffler an Heiligabend die Ev. TelefonSeelsorge Oberberg, eine Einrichtung der Diakonie des Kirchenkreises An der Agger. Sie kommen ins Gespräch mit Pastorin Christa Dresbach-Schnieder, seit 25 Leiterin der Ev. TelefonSeelsorge Oberberg, und mit zwei Ehrenamtlichen, die in diesem Jahr ihren Dienst begonnen haben.

Quelle: Ev. Kirchenkreis An der Agger

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Oberberg-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@oberberg-nachrichten.de

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere