Junge MenschenKommunenNümbrecht Nachrichten

Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit

Das Engagement der Aktion Dreikönigssingen 2017 richtet sich in diesem Jahr an die Kinder, die vom Klimawandel direkt betroffen sind. Am Beispiel der Region Turkana wird aufgezeigt, welche schwerwiegenden Folgen die Veränderungen des Klimas für die Menschen haben, die am wenigsten dazu beigetragen haben.

„Gemeinsam für Gottes Schöpfung“ unter diesem Motto brachten die Sternsinger den Segen „20*C+M+B*16 (CHRISTUS MANSIONEM BENEDICAT = Christus segne dieses Haus)“ auch in diesem Jahr in das Nümbrechter Rathaus. Bürgermeister Redenius empfing die Sternsinger und dankte für den erteilten Segen.

Der Brauch des Sternsingens geht zurück bis in das Mittelalter. Schon vor vielen hundert Jahren zogen als Könige gekleidete Jungen durch die Gassen der Städte und spielten den Besuch der heiligen drei Könige in Bethlehem nach.

Seit 1958 wird – initiiert durch das Kindermissionswerk – das Sternsingen alljährlich als größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder durchgeführt.

Quelle: Gemeinde Nümbrecht

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"