Aktuelles aus den OrtenGummersbach NachrichtenKommunenLindlar Nachrichten

Gymnasium Lindlar schließt Kooperationsvereinbarung mit der FH Köln

Am 19.02.2013 wurde am Campus Gummersbach mit Feierlichkeit und Freude auf beiden Seiten die Kooperationsvereinbarung zwischen dem Gymnasium Lindlar und der Fachhochschule Köln Campus Gummersbach unterzeichnet. „Eine klare Win-Win-Situation“ betonte Dr. Georg Ludwig, Bürgermeister der Gemeinde Lindlar.

13-02-20kooperation
Die Vizepräsidentin für Studium und Lehre der FH Köln, Prof. Dr. Sylvia Heuchemer, und der Leiter des Gymnasiums Lindlar, Ulrich Güth, unterzeichneten die Vereinbarung – Bilder: Sophie Schüttler.

Schüler und Schülerinnen frühzeitig für ein mögliches Studium zu interessieren, sie darauf vorzubereiten und bei der Wahl des richtigen Studienganges zu unterstützen sind die Ziele der Kooperationsvereinbarung. Fachhochschule und Gymnasium als zwei verschiedene Welten sollen einander vor allem durch die geplanten Projekte näher kommen; „Projekte bauen Brücken zwischen Institutionen“, so Thomas Knechtges, zuständiger Dezernent der Bezirksregierung Köln.

Für die Fachhochschule Köln ist es die zehnte Kooperation mit Schulen in der Region. Beim Campus Gummersbach handelt es sich um die größte Fakultät der FH Köln mit aktuell 3600 Studierenden. Die FH Köln ist mit derzeit 21500 Studierenden die größte Fachhochschule Deutschlands.

Und die Wahrscheinlichkeit, dass die Zahl der Studierenden noch steigt, ist hoch: „Wir werden abnehmen, Sie werden zunehmen. Wir schicken Ihnen einen Doppeljahrgang“ äußerte Ulrich Güth, Schulleiter des Gymnasiums Lindlar, gegenüber Prof. Dr. Christian Averkamp, Dekan des Campus Gummersbach der FH Köln und Prof. Dr. Sylvia Heuchemer, Vizepräsidentin für Lehre und Studium der FH Köln. Das junge Gymnasium Lindlar wurde 1998 gegründet und wird derzeit von 875 Schülern besucht. Für Güth ist es ein klares Ziel der Partnerschaft, viele Schüler und Schülerinnen nach ihrem Abschluss im Oberbergischen Kreis zu halten. Die Kooperation kann sie für den Campus Gummersbach begeistern.

Dies soll durch verschiedene Maßnahmen ermöglicht werden, darunter das Projekt „Studieren probieren“: Interessierte Jugendliche können an Seminaren der Fachhochschule teilnehmen, so Einblicke in verschiedene Studiengänge und das Leben am Campus Gummersbach erhalten und am Semesterende sogar einen Leistungsnachweis erhalten, der für ein zukünftiges Studium angerechnet werden kann. Außerdem sind Hochschulpraktika und eine Teilnahme an Modulen des Großforschungsprojektes Metabolon möglich.

„Der heutige Tag ist ein guter für unsere Schülerinnen und Schüler“, freute sich Schulleiter Güth über die erfolgversprechende Kooperationsvereinbarung.

13-02-20kooperation2
Die Kooperationsvereinbarung ist ein Gewinn sowohl für die FH Köln als auch für das Gymnasium Lindlar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"