Aktuelles aus den OrtenBergneustadt NachrichtenKommunenSport

Gustavo Tsuboi zum Ersten

Bergneustadt – Und zum Zweiten! Das lange Hoffen und Bangen der Verantwortlichen des TTC Schwalbe Bergneustadt auf den Durchbruch von Gustavo Tsuboi hat endlich ein Ende. Im Tischtennis-Bundesliga-Spiel zwischen TTC Schwalbe Bergneustadt und SV Werder Bremen sorgte Gustavo Tsuboi mit seinem Doppelpack für den überraschenden Sieg der Schwalben über den hohen Favoriten SV Werder Bremen.

Für die Schwalben begann das Bundesliga-Match in der Schwalbe-Arena denkbar schlecht. Der Bremer Bastian Steger, die Nummer 18 der aktuellen Weltrangliste, brachte durch seinen 3:1-Erfolg über Steffen Mengel die Gäste mit 1:0 in Führung. In beeindruckender und auch überraschender Art und Weise sorgte Gustavo Tsuboi anschließend für den 1:1-Ausgleich. Tsuboi setzte sich mit 3:0 gegen Adrian Crisan durch. Eine vorentscheidende Bedeutung hatte die dritte Partie des Tages zwischen Benedikt Duda und Hunor Szöcs.

Quelle: TTC Schwalbe Bergneustadt 1946 e.V.
Quelle: TTC Schwalbe Bergneustadt 1946 e.V.

Vor rund neun Monaten an gleicher Stelle setzte sich der Rumäne, der damals für den TTC indeland Jülich spielte, mit 3:1 durch. Doch diesmal zeigte Duda einen großen Kampf und siegte trotz Rückstände in den einzelnen Sätzen mit 3:0. Die Fans des TTC Schwalbe Bergneustadt waren begeistert. Der erste Punktgewinn war zum Greifen nah. Die Stimmung stieg in Richtung Siedepunkt als Steffen Mengel die ersten beiden Sätze gegen Adrian Crisan mit 11:6 und 11:5 gewann. Doch Rumäniens Nummer Eins Crisan gab sich noch lange nicht geschlagen. Nach und nach kippte das Spiel und letztlich gab sich Mengel mit 2:3 geschlagen. Nach dem 6:11 im ersten Satz zwischen Tsuboi und Steger schien die Partie für TTC Schwalbe verloren zu sein.

Angefeuert von den Zuschauern kämpfte Gustavo Tsuboi um jeden Punkt und gewann den nervenaufreibenden, zweiten Satz mit 16:14. Im dritten Satz erspielte der Bergneustädter eine 8:1 Führung, die dann gerade eben noch zu einem 11:9 reichte. Knapp ging es auch im vierten Satz zu. Tsuboi erarbeitete sich einen zwei-Punkte-Vorsprung, den er bis zum umjubelten Matchball halten konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"