Aktuelles aus den Orten

Die Digitalisierung schreitet fort – Analoge Daten jetzt digitalisieren

Während die technischen Voraussetzungen für die digitale Transformation immer besser werden, ist es wohl noch ein weiter Weg, bis die Digitalisierung gänzlich umgesetzt sein wird. Neben den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Konsequenzen schreitet die Digitalisierung auch in Privathaushalten immer weiter voran.

Nach wie vor lagern Daten und Dokumente oftmals in analoger Form. Fotos und Dias, Videos, alte Tonbänder oder Briefe und Schriftstücke sind zahlreich auf Dachböden, in Kellern oder untersten Schubladen vorhanden und warten nur darauf, irgendwann noch einmal zum Vorschein geholt zu werden. So schön und nostalgisch derartige, analoge Dokumente anzuschauen sind, heute ist es mit wenig Aufwand möglich, all diese Dokumente zu digitalisieren und sie somit zum einen zu sichern, zum anderen hat man anschließend zahlreiche weitere Möglichkeiten diese Dokumente zu nutzen. Die Geräte, die für den Digitalisierungsprozess notwendig sind, sind heute für Privatpersonen mehr als erschwinglich und können bei Bedarf auch gemietet werden.

Quelle: pixabay.com/Markus Spiske

Akten / Dokumente

Rechnungen, Versicherungen und Verträge – die guten alten Aktenordner bieten viel Platz für analoge Dokumente und sind dementsprechend schwer. In den vielen Haushalten haben sich über die vergangenen Jahrzehnte eine Menge an vollen Aktenordnern angesammelt und stauben im Zweifel irgendwo in der Wohnung herum. Wer sich nicht endgültig von alten Dokumenten trennen kann oder sie behalten muss hat die Möglichkeit diese mit einem Dokumentenscanner schnell und unkompliziert zu digitalisieren. Im Gegensatz zu Flachbett- oder Multifunktionsscannern muss hier nicht jedes Blatt einzeln eingescannt werden, Modelle mit einem automatischen Papiereinzug können ganze Dokumentenstapel innerhalb kürzester Zeit scannen.

Dias / Fotos

Der gute alte Dia-Abend war lange Zeit das Highlight nach Urlauben, Familienfesten oder Feierlichkeiten. Anstatt sich Kopf an Kopf vor das Fotoalbum zu setzen und kleinformatige Bilder zu betrachten, konnte man auf diese Art bequem im Wohnzimmer mit mehreren Personen die jeweiligen Ereignisse Revue passieren lassen und wahlweise hämisch kommentieren oder hochtrabend erklären – Voraussetzung war ein dunkles Zimmer, Dias und ein Diaprojektor.. Heute machen sich die wenigsten die Mühe digitale Fotos in analoge Dias umzuwandeln, auf jedem Laptop ist heute eine digitale Diashow möglich. Wer seine alten Dias nun in digitale Form bringen möchte, kann dies mit einem speziellen Diascanner erledigen. So können die schönsten Erinnerungen aus der Diasammlung für die Nachwelt erhalten werden. Auch Negative können von einigen Geräten gelesen und digitalisiert werden.

Videos

Analoge Videos aus vergangenen Tagen liegen in zahlreichen unterschiedlichen Formaten vor. Video 8, Betacam, VHS oder VHS-C sind nur einige der Formate. Um diese Formate zu digitalisieren, stehen unterschiedliche Möglichkeiten … weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"