Aktuelles aus den OrtenBergneustadt NachrichtenKommunenSoziales und Bildung

Fortbildung: Warum spielen so wichtig ist!

Das Kreisjugendamt lädt Mitarbeitende der Kinder- und Jugendarbeit am 25. März 2017 zu einem spielpädagogischen Workshop ein

Oberbergischer Kreis. Ein klassisches Brettspiel wie „Mensch ärgere Dich nicht“ oder lieber aktive Bewegung mit „Völkerball“? Die Frage nach der passenden spielerischen Beschäftigung stellt sich nicht nur im privaten Bereich, sondern auch regelmäßig in der Kinder- und Jugendarbeit. Tipps und Anregungen gibt das Kreisjugendamt des Oberbergischen Kreises am Samstag, 25. März 2017 mit einem spielpädagogischen Workshop in Bergneustadt.

Vorderseite Flyer Veranstaltung „Warum SPIELEN so wichtig ist!“. (Grafik: OBK)

Der Kurs richtet sich an Inhaberinnen und Inhaber einer Jugendleitercard (Juleica) und an alle Mitarbeitenden der Kinder- und Jugendarbeit, die ihr Spielrepertoire auffrischen wollen und den Austausch mit anderen Spielbegeisterten wünschen.

Im praktischen Teil der mehrstündigen Fortbildung werden viele Spiele für unterschiedliche Situationen aus den Bereichen Bewegung, Geschicklichkeit und Taktik erlebbar. Die Referentin und Spielpädagogin Eva Hofmann vermittelt methodische Hilfen und Anregungen zum Einsatz. In kurzen theoretischen Abschnitten stellt sie einen internationalen Spielekoffer vor, erarbeitet spielpädagogische Grundlagen und führt ein Spielleitertraining durch.
Anmeldung bis zum 16. März 2017

Verbindliche Anmeldungen für die Veranstaltung nimmt Heike Haude vom Kreisjugendamt unter Telefon 02261 88-5159 oder E-Mail an [email protected] bis zum 16. März 2017 entgegen. Der Veranstaltungsflyer mit Anmeldekarte steht als PDF-Dokument zur Ansicht und zum Download bereit.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"