KommunenMittelstand

Arbeitskräftenachfrage in Gummersbach weiterhin hoch

In Oberberg bzw. im Oberbergischen Kreis (290.000 Einwohner) hat die Anzahl der Arbeitslosen im Januar im Vergleich zum Vormonat zugenommen. Im Dezember 2016 waren 8.078 Personen arbeitslos gemeldet, im Januar 2017 waren es 8.531 Personen. Die Arbeitslosenquote ist um 0,3 Prozent auf 5,8 Prozent gestiegen.

Oberberg und Bergisch Gladbach

Oberberg liegt im südlichen Nordrhein-Westfalen, ist Teil des Regierungsbezirkes Köln und gehört ebenso wie der Rheinisch-Bergische Kreis und Leverkusen zur Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach. In der gesamten Region betrug die Arbeitslosenquote im Januar 6,6 Prozent und auch hier ist eine Zunahme im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozent zu konstatieren.

Stefan Krause, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Bergisch Gladbach, weist angesichts der Entwicklung darauf hin, dass ein Anstieg in dieser Höhe nicht ungewöhnlich und saisonal üblich ist. Bestätigt wird diese Beobachtung durch den Vergleich zum Januar 2016, in dem die Arbeitslosenquote genauso hoch war wie im Januar 2017. Allerdings war die Zahl der Stellenangebote im Januar 2017 höher als im Januar 2016. Damals wurden 1.103 neue offene Stellen gemeldet, ein Jahr darauf waren es 1.169 und somit um 6,0 Prozent mehr neue offene Stellen. Im Januar 2017 waren insgesamt 4.123 offene Stellen verfügbar und die diesbezügliche Steigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum betrug 10,2 Prozent.

Quelle: skeeze/pixabay.com

Hoher Arbeitskräftebedarf in Oberberg und Gummersbach

Die Tatsache, dass die offenen Stellen und die Arbeitslosigkeit zunehmen, verweist darauf, dass in der Region ein Fachkräftemangel herrscht. Der Mangel ist unter anderem auf den Umstand zurückzuführen, dass die in Metropolen wie Köln ausgeschriebenen Jobs für Fachkräfte attraktiver sind.

Verwaltungssitz von Oberberg ist Gummersbach und Gummersbach ist ein Geschäftsstellenbezirk der Arbeitsagentur Bergisch Gladbach. Gummersbach meldet dabei ähnliche Zahlen wie Oberberg: 4.607 Menschen waren im Januar 2017 arbeitslos. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 5,7 Prozent und das bedeutet eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um 0,1 Prozent. Im Dezember 2016 waren 4.336 Menschen und somit 5,4 Prozent aller Erwerbspersonen arbeitslos. Folglich beträgt die Zunahme der Arbeitslosigkeit von Dezember 2016 auf Januar 2017 in Oberberg, Bergisch Gladbach und Gummersbach jeweils 0,3 Prozent. In Gummersbach wurden im Januar 341 neue Arbeitsstellen gemeldet: Das waren 46 mehr neue Stellen als im Vorjahresmonat (Januar 2016) und 33 mehr neue Stellen als im Dezember desselben Jahres.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"